Baumarkt hat Verkaufsfläche von 2700 Quadratmetern

Künftiger Fachmarkt in Homberg soll Schlossberg-Zentrum heißen

+
Mit dem Namensgeber im Hintergrund: Der noch im Bau befindliche Baumarkt an der Nordumgehung soll Schlossberg-Zentrurm heißen. 

Homberg. Er ist noch lange nicht fertig, einen Namen hat er nun aber: Der Fachmarkt, der am Ortseingang von Homberg entsteht, wird Schlossberg-Zentrum heißen.

Der Getränkemarkt ist laut Investor Karl-Wilhelm Schneider senior so gut wie fertiggestellt. Im Baumarkt selbst hingegen geht es weiter nur langsam voran. Ein Eröffnungstermin steht laut Schneider ebenfalls noch nicht fest.

Zurzeit wird die Deckenstrahler-Heizung in dem Baumarkt mit 2700 Quadratmetern Verkaufsfläche von Handwerkern angebracht. Strom- und Wasserleitungen wurden ebenfalls verlegt, auch die Sanitäranlagen sind zum Teil fertiggestellt. Bald soll laut Schneider senior aber der angrenzende Backshop eingerichtet werden. „Der Mietvertrag für den Backshop ist unterschrieben“, erzählt er.

Parkplatz ist asphaltiert

Auch beim Getränkemarkt stehe man kurz vor Vertragsabschluss mit künftigen Mietern, so Schneider senior. Dort müsse noch gefliest und die Leitungen für das Licht verlegt werden. Der Parkplatz wurde vor einigen Wochen asphaltiert, die Markierungen sollen in den nächsten Tagen folgen. Zwei verbliebene, unbetonierte Flächen sollen Platz für weitere Bauten lassen, erklärt Erhard Berleth, zuständig für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung in Homberg.

Welche Händler dort einziehen könnten, stehe nicht fest, eine Baugenehmigung für die Flächen liege aber bereits vor, so Berleth. Für die Bepflanzung des Geländes wurden inzwischen Palisaden rund um das Grundstück aufgestellt. Wenn der Baumarkt eröffnet wird, werde er Materialien des Fachmarkts „Werkers Welt“ im Sortiment haben. Der Name Schlossberg-Zentrum soll künftig in großen Lettern am orangefarbenen Gerüst am Baumarkt Kunden signalisieren, wo sie einkaufen, so Schneider senior. Der kann den Namen „Schlossberg“ für seinen Baumarkt verwenden, wann und wie er möchte. Der Begriff ist rechtlich nicht geschützt, erklärt Bürgermeister Dr. Nico Ritz. „Ich habe den Namen nicht genehmigt“, sagt er.

Mit den ersten Erdarbeiten am Fachmarktzentrum an der Nordumgehung wurde im Jahr 2015 begonnen. Die Eröffnung war damals für 2016 geplant. Das Schlossberg-Zentrum befindet sich auf einem 28 000 Quadratmeter großem Grundstück. Ursprünglich sollten dort ein Baumarkt und ein Elektrofachhandel sowie eine Tankstelle und eine Gastronomie entstehen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare