Ab Samstag

Kultur-Anstifter-Mobil soll junge Leute für die Kunst gewinnen

Das Anstifter-Mobil im Einsatz: Silvia Pahl vor dem Mini-Kulturzentrum-Wohnwagen, das hier als Kinoleinwand am Abend erfolgreich vorgestellt wurde.

Bad Zwesten/Immichenhain. Silvia Pahl und Klaus Wilmanns laden ab Samstag in das Kultur-Anstifter-Mobil ein. Sie wollen junge Leute für die Kunst gewinnen.

Manchmal muss man erst den eigenen Blick schärfen, um das zu sehen, was in einem steckt und vor einem liegt. Silvia Pahl und Klaus Wilmanns sind solche Augenöffner: Die Künstler der Theatergruppe „3 Hasen oben“ gehen ab dem 13. Mai samt Wohnwagen auf Blickschärfer-Tour.

Der Wohnwagen wird dann zum Kunstwagen: Sie laden junge Leute zum Gespräch ein, um zu hören, was ihnen wichtig ist. Wie sie sich, ihr Leben, ihre Heimat sehen. Mit Worten, Videos und Fotos sollen kurze Porträts entstehen, die zeigen, wie junge Leute die Welt erleben. Die Schauspieler wollen zum Nachdenken und Experimentieren anregen. Der Wohnwagen wird damit sozusagen zu einem Kultur-Anstifter-Mobil der Kunst.

Das ist ein großer Anspruch, der mit kleinen Mitteln erfüllt werden soll. Ein Wohnwagen, der ein wenig Technik bietet, zwei Künstler, die mit einem großen Ziel unterwegs sind: Sie wollen in einer Zeit, in der die Jugend alle fünf Minuten ein Bild von sich ins Internet stellt, eine neue Form der Selfies erarbeiten.

Ideen, Visionen, Träume

„Die Selfies sind eine wahre Flut – aber die meisten sagen rein gar nichts über den fotografierten Menschen aus“, sagt Silvia Pahl.

Die Porträts, die im Anstifter-Mobil entstehen sollen, sollen anders sein. Sie sollen Auskunft geben über Ideen, Visionen und Träume. Ist das nicht alles sehr persönlich? Ja, sagt Klaus Wilmanns. Aber im Anstifter-Mobil geht es nicht darum, Geheimnisse auszuplaudern. Es geht ums Erzählen, Mitteilen, Zuhören, Nachdenken – und um die Idee, dass alle Menschen etwas verbindet. Das zu finden, kann eine Herausforderung sein.

Was da aber vielleicht abstrakt und beinahe schon gefährlich klingt, ist mit viel Spaß und guter Laune verbunden. Das Künstlerpaar aus Immichenhain weiß das, es hat Erfahrung. Beim Projekt „Expedition vor der Haustür“ haben sie bereits mit jungen Leuten in Sachen Kunst und Theater gearbeitet. Und zwar so erfolgreich, dass sie im vergangenen Jahr dafür mit dem Hessischen Demografiepreis gewürdigt wurden.

Mini-Kulturzentrum

Für die Kultur-Anstifter-Mobil-Tour setzen sie sich im Vorfeld mit Jugendpflegern, Pfarrern und allen Ansprechpartnern für junge Leute in Verbindung und kündigen sich auf diese Weise an. Man kann alleine kommen, zu zweit oder zu dritt, alles ist möglich, wenn es um Kunst, Spiele, Videos geht. Einzige Voraussetzung: Für den Besuch im Anstiftermobil sollte man 13 Jahre alt sein. Wer neugierig ist, die Chance nutzen und mit viel Spaß ein ganz ungewöhnliches Selfie erarbeiten will, ist im rollenden Mini-Kulturzentrum willkommen. Vielleicht ist der Blick auf die Welt ja ein anderer, wenn man es wieder verlässt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare