Kunsthalle: Helga Weese gibt Geschäftsführung ab

Kultur-Pionier sagt Ade

Blumen für eine Frau der ersten Stunde: Helga Weese (von links) verabschiedete sich als Geschäftsführerin, hier mit ihrer Nachfolgerin Kati Werkmeister, Bürgermeister Heinrich Vesper und Geschäftsführer Paul Kalbfleisch. Foto: privat

Willingshausen. Helga Weese verabschiedete sich nach sieben Jahren während der Gesellschafterversammlung der Willingshäuser Touristik Betriebsgesellschaft (WTB) als Geschäftsführerin. Der Willingshäuser Bürgermeister Heinrich Vesper würdigte die 67-jährige für ihre Pionierarbeit.

Gemeinsam mit Paul Kalbfleisch hatte sie dieses Amt bekleidet. Mit einem Blumenstrauß und einem Bildgeschenk drückte der Bürgermeister seine Anerkennung für ihre Leistungen aus. Helga Weese hat sich verdient gemacht um den „Tourismus und den vorbildlichen Einsatz für die Erhaltung der Kunst in Willingshausen“, sagte er. Der Erfolg sei ein großer Verdienst von Helga Weese.

2005 wurde das Büro der Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft im Gerhardt-von-Reutern-Haus eröffnet. Helga Weese arbeitete bis zu ihrer Pensionierung Schulsekretärin an den Beruflichen Schulen Ziegenhain. Bis 2011 war sie Ortsvorsteherin in Willingshausen, insgesamt blickt die Ehrenortsvorsteherin auf 24 Jahre Mitarbeitet im Ortsbeirat zurück.

„Wir haben ein reges Kulturleben“, sagt sie über Willingshausen. Jedes Jahr ein Programm mit fünf bis sieben Ausstellungen.

Während ihrer Dienstzeit, die ein Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung war, hat sie mit Paul Kalbfleisch auch alles bearbeitet, was Tourismus betrifft. Viel Computerarbeit, „da habe ich noch eine ganze Menge gelernt.“

Anfangs sei es ein Vollzeitjob gewesen. Auch die Gründung des Touristik-Portals Rotkäppchenland fiel in ihre Amtszeit. Möglich war ihr Engagement nur, weil Ehemann Gerhard „immer hinter mir stand“. Aus gesundheitlichen Gründen scheidet sie auf eigenen Wunsch als Geschäftsführerin aus, wird der Willingshäuser Kunst und dem Tourismus aber weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ab Januar wird die Kunsthistorikerin Kati Werkmeister als neue Geschäftsführerin bestellt, die in bewährter Doppelspitze mit Geschäftsführer Paul Kalbfleisch die Herausforderungen der Zukunft meistert. (alx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare