Kulturverein Wolfhagen zeigt Ausstellung „Im Fluss“ in der Kulturhalle

Angetan von den zahlreichen Werken: Carolin Himmelreich und Kunstlehrerin Barbara von Lucadou vor Arbeiten der Klasse 8G1 der Wilhelm-Filchner-Schule. Fotos: nh

Wolfhagen. Der Kulturverein Wolfhagen lädt zur Eröffnung der Gruppenausstellung in der Kulturhalle ein. 24 Künstler aus der Region und einige Schulklassen der Wilhelm-Filchner-Schule entwickelten zu dem Thema „Im Fluss“ unterschiedliche Vorstellungen. Entstanden ist eine bemerkenswerte Auswahl an Kunstwerken, die in der Kulturhalle (nur an den Wochenenden) bis zum 1. Dezember zu besichtigen ist.

Bürgermeister Reinhard Schaake begrüßte 100 Besucher. Er spannte den Bogen vom Wasser zum Strom und wies auf die Bemühungen der Stadt hin, auf erneuerbare Energien zu setzen.

Schulleiterin Rita Schmidt-Schales hob in ihrer Rede die „Verzahnung von Kulturverein und Schülern hervor, da die Schüler Schaffende und Rezipienten zugleich sind.“ Eine kurze Einführung in das Thema gab Lippold vom Steimker, Künstler und Mitorganisator vom Kulturverein.

Von Steinen bis zu Abfall

„Voraussetzungen für das Fließen ist zu einem der Zustand des Flüssigseins und zum anderen eine bewegende Kraft.“ Das Element Wasser, das in den meisten ausgestellten Werken dominiert, wird in unterschiedlichen Formen, vom Wasserfall bis zum Eis, dargestellt. In einigen Bildern der ausstellenden Künstler geht es auch um das, was im und am Wasser zu finden ist, von den Steinen bis zu den Fischen und dem Plastikabfall.

Das Thema erzeugt starke Bilder. Während ein idyllischer Teich vielleicht ein Bild der Ruhe hervorruft, erzeugt ein Wasserfall oder eine Sturmflut ein Bild der Kraft. „Im Fluss“ können sich in den Kunstwerken jedoch auch Lava und Transportmittel sowie Strom, Gedanken und Gefühle befinden.

Mit verschiedenen Techniken wie Malerei, Fotografien, Collagen, Bildhauerei, Keramik und Grafiken wird die außerordentliche Dynamik der Formen und Farben erreicht.

Allerdings war die Luft in der ungeheizten Kulturhalle genauso kalt wie in den meisten dargestellten Gewässern der Kunstwerke.

Trotzdem hielten die Besucher lange aus, da sie die von der künstlerischen Vielfalt und Ästhetik der Exponate angetan waren.

Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage vom Querflöten-Ensemble der Musikschule Wolfhager Land. (uli)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare