Melsunger Einzelhändler: Qualität der Veranstaltungen muss besser werden

Melsungen. Veranstaltungen wie lange Einkaufsnächte und verkaufsoffene Sonntage werden für Melsunger Einzelhändler immer wichtiger. „Aber wegen der Konkurrenz muss die Qualität auch immer besser werden“.

Dies sagte der stellvertretende Vorsitzende der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels (GME), Joachim Vockeroth, bei der Jahreshauptversammlung.

Nach dem Frühlingsmarkt im April und der verkaufslangen Nacht am Freitag geht es mit verkaufsoffenen Sonntagen am 4. September (Michaelismarkt) und am 6. November (Martinsmarkt) weiter.

Der Weinachtsmarkt im Winterwald soll laut Vockeroth noch attraktiver werden. Ohnehin werde er jedes Jahr ein wenig anders gestaltet. Für dieses Jahr gibt es vom 25. November bis 1. Dezember ein weihnachtliches Markttreiben, bevor am 2. Dezember der eigentliche Weihnachtsmarkt mit einer Band eröffnet wird - um 18.30 Uhr soll es losgehen, damit auch Geschäftsinhaber mit ihren Angestellten dabei sein können.

Die X-Mas-Party steigt am 10. Dezember gegen 17 Uhr und endet um 22 Uhr, kündigte Vockeroth an. Da kämen auch Menschen, die man sonst in Melsungen nicht sehe. 2010 seien es um die 1200 Besucher gewesen.

Das weihnachtliche Markttreiben endet am 23. Dezember, für den 17. Dezember ist die Verlosung eingeplant.

Ein üppiges Programm über vier Weihnachtsmarkt-Wochen hinweg sei nicht finanzierbar, machte der stellvertretende Vorsitzende deutlich, „dann lieber zwei Wochen mit einem besseren Programm“.

Problem: Randlage

Einzelhändler am Rand der Innenstadt beklagten, dass sich an den verkaufsoffenen Sonntagen der Besucherstrom Richtung Sandcenter verlagert habe. Davon sind vor allem die am Ende der Brückenstraße und der innerstädtischen Fritzlarer Straße einschließlich Nebenstraßen betroffen.

Kaum ein Kunde sei an solchen Tagen im Geschäft anzutreffen, der Umsatz gleich Null, sagten Betroffene. Bei der Diskussion um dieses Problem kam auch der Vorschlag auf, statt nicht zu öffnen oder vorzeitig zu schließen, unabhängig von der Lage des eigenen Geschäfts einen Stand in besserer Lage aufzubauen und dort präsent zu sein und für sich zu werben.

Neu ab dem Herbst

Wie das Melsunger Gutscheinheft aussehen soll, ist noch unklar, aber es wird kommen. Den Versuch wollen die Melsunger Geschäftsleute im September starten. Nach jetzigen Vorstellungen soll das Heft an zwei Stellen zu kaufen und in 33 Mitgliedsgeschäften der GME einzulösen sein. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare