Der Künstler Arif Öz stellt seine Werke bis zum 9. März in der Kreissparkasse Fritzlar aus

Kunst aus einer anderen Zeit

Malen wie vor Jahrhunderten: Künstler Arif Öz bei der Arbeit. Fotos: Eberlein

Fritzlar. Jedes Bild ist etwas ganz Besonderes und entsteht auf bestimmte Art und Weise: Mit der jahrhundertealten Maltechnik namens Ebru wird Farbe auf Wasser aufgespritzt, in die gewünschte Form gebracht und im Anschluss auf ein Blatt Papier übertragen. Heraus kommt ein Spiel aus Farben, abstrakt, filigran und jedes Mal anders. „Alle Werke sind Unikate“, sagt Arif Öz, der diese Art der Kunst beherrscht.

Durch die Zugabe von Carragen, einem Lebensmittelzusatz, der als Verdickungsmittel eingesetzt wird, oder der Pflanzenflüssigkeit Tragant wird eine bestimmte Oberflächenspannung auf entkalktem Wasser erzeugt. Diese Lösung wird in eine rechteckige Wanne gefüllt und muss 24 Stunden ruhen.

Die Farben schwimmen auf der Flüssigkeit. „Die Mischung der Farben ist sehr wichtig und muss genau stimmen“, erklärt Öz. Er hat ein Jahr gebraucht, bis er die richtige Zusammenstellung für seine Farben fand. Alle Substanzen und Werkzeuge, die er zum Malen braucht, bezieht Öz aus der Türkei. Dabei handele es sich ausschließlich um natürliche Materialien, sagt er.

Auch die Pinsel sind etwas Besonderes. Die Borsten aus echtem Pferdeschwanzhaar sind an Rosenstielen befestigt. Mit einer bestimmten Spritztechnik werden die Farben mit dem Pinsel auf der Oberfläche „verstreut“ und können dann mit Hilfe von Stäbchen in Form gebracht werden. So entstehen Wirbel, Zickzack-Muster, einzigartige Marmorierungen, aber auch Blumen und Blätter. Ist das Werk fertig, legt er ein Blatt Papier auf die Lösungsoberfläche mit der Farbe und streift das Blatt beim Herausholen über die Kante der Wanne.

Durch die besondere Beschaffenheit des Papiers haftet die Farbe daran und wird auch durch das Abstreifen nicht mehr verwischt.

Einige der Werke von Arif Öz können bis zum 9. März in der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Fritzlar besichtigt und erstanden werden. „Wir stellen immer gerne Werke von Künstlern aus“, sagt Hartmut Landau, Direktor der Kreissparkasse Schwalm-Eder. Durch die Ausstellung in öffentlichen Räumen werde die Kunst an die Leute herangetragen. • Kontakt zum Künstler: Tel. 0173/ 9 65 78 73

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare