SHB lädt ein zur Jahrhundertschau des Sonderbundes

Kunstfreunde reisen per Bus nach Köln

Reise zu van Gogh und Co.: Die Fischerboote am Strand von Saintes Maries des großen Niederländers sind auch in der umfangreichen Kölner Retrospektive zu sehen. Foto: privat

Schwalm. Die Kunstfahrt des Schwälmer Heimatbundes (SHB) führt in diesem Jahr nach Köln zu van Gogh, Gauguin, Picasso, Munch und Co. Wie Heinrich Opper mitteilte, wird am Samstag, 3. November, die Ausstellung „1912 - Mission Moderne. Die Jahrhundertschau des Sonderbundes“ besucht.

In seiner Mitteilung erläuterte Opper: Vor 100 Jahren fand in Köln eine der wichtigsten Ausstellungen der jüngeren Kunstgeschichte statt. Man wollte dem konservativen Kaiserreich die moderne Kunst nahe bringen. 650 Kunstwerke waren damals in der eigens für die Schau errichteten Ausstellungshalle zu sehen. Das Spektrum reichte vom Postimpressionismus bis hin zum deutschen Expressionismus.

Zum Jubiläum der Sonderbundausstellung zeigt das Wallraf-Richartz-Museum nun bis 30. Dezember einen konzentrierten Rückblick auf diese Jahrhundertschau. Aus der ganzen Welt kommen die hochkarätigen Exponate nach Köln. Zu den Leihgebern zählen das Amsterdamer Van Gogh Museum, die Staatlichen Museen Berlin, das Art Institute Chicago, die National Gallery London und viele andere. Zahlreiche private Sammler steuern Meisterwerke bei, die teils seit Jahrzehnten nicht mehr öffentlich ausgestellt wurden.

Neben dieser Sonderausstellung kann auch die ständige Sammlung besucht werden. Das Museum liegt in der Innenstadt, in unmittelbarer Nähe befinden sich der Dom und das Museum Ludwig.

Insgesamt stehen 49 Plätze zur Verfügung. Eine schnelle Anmeldung wird sehr empfohlen. Abfahrt: 7 Uhr ab Fa. Bonte, Ziegenhain; 7.10 Uhr ab Zimmerplatz, Treysa; 7.20 Uhr ab Bushaltestelle Penny Markt, Ziegenhain und 7.30 Uhr ab Museum, Ziegenhain.

Ankunft in Köln: Ca. 11 Uhr, Besuch der Ausstellung. Die Zeit danach steht zur freien Verfügung. Rückfahrt: 16.30 Uhr, Ankunft in Schwalmstadt: Gegen 20 Uhr. Preis für Fahrt und Ausstellung: 28 Euro. (red) Anmeldung: Heinrich und Hedwig Opper (Kassel), Tel. 05 61/2 07 61 84 (ab 10 Uhr) E-Mail: h.opper@t-online.de.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare