Vorarbeiten zum Neubau beginnen

Kurhessenbahn baut Tunnel für 30 Millionen Euro

Zierenberg. Die Kurhessenbahn investiert mehr als 30 Millionen Euro in den Neubau des Zierenberger Tunnels. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn jetzt sagte, sollen die Arbeiten Mitte 2015 beginnen.

Während des Vortriebs des 937 Meter langen Bauwerks wird der Abtransport des Aushubs vom Westportal kommend über Wirtschaftswege in Richtung Horkenhäuser Mühle erfolgen.

Der Tunnel auf der Bahnstrecke zwischen Volkmarsen und Vellmar war in den Jahren 1895 bis 1897 für den eingleisigen Zugverkehr erbaut worden. Das Bauwerk ist so stark erneuerungsbedürftig, dass eine Sanierung laut Bahnsprecher unwirtschaftlich sei. Daher habe sich die Kurhessenbahn entschlossen, parallel zum bestehenden Tunnel bis Anfang 2019 einen neuen Tunnel zu bauen. In ihm werde es ebenfalls nur ein Gleis geben. Das sei ausreichend für das Verkehrsaufkommen.

In Kürze werden die Vorarbeiten beginnen. Am Westportal auf der Zierenberger Tunnelseite werden die Baustellenzufahrten hergerichtet und an der Straße Horkenhäuser Mühle die Brücke über die Warme für Lkw ertüchtigt. Diese Arbeiten dauern bis Ende Oktober. Die direkt am Tunnel-Westportal gelegene Brücke über die Bahntrasse dient der Erschließung eines Privatgrundstückes und des städtischen Brunnens. Da dort künftig die Gleise verlaufen werden, wird die Brücke zurückgebaut, Versorgungsleitungen werden umgelegt und eine Ersatzzufahrt über einen Wirtschaftsweg geschaffen. Der Rückbau erfolgt an einem Wochenende im Oktober.

Aus heutiger Sicht werde der Aushub vom Tunnelbau ab Horkenhäuser Mühle weiter über Wirtschaftswege abgefahren. Im November wird die Abfuhr ausgeschrieben, die Vergabe soll im Februar erfolgen. Die beauftragte Firma entscheide, auf welche Deponie der Abraum kommt. Theoretisch sei eine andere Verwendung des Aushubs möglich.

Von Antje Thon

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare