TAG kurz vor dem Aus

Markolf: Erlebnisregion Mittleres Fuldatal "profillose Marke"

+
Neue Wege: Melsungen sucht Wege der touristischen Vermarktung.

Melsungen. Die Stadt Melsungen soll aus der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) Erlebnisregion Mittleres Fuldatal austreten. Das fordert Herbert Markolf und mit ihm der geschäftsführende Vorstand der Kultur- und Tourist-Info Melsungen.

Die Erlebnisregion habe sich zu einer profillosen Marke entwickelt, kritisiert Markolf. Die elf Mitgliedskommunen von Guxhagen über Rotenburg bis Ronshausen würden seit Jahren den Werbeetat zurückfahren. Einige Städte und Gemeinden seien sogar unter dem Schutzschirm des Landes. Betrug der Werbeetat 2009 noch 75.500 Euro, waren es es 2012 noch 48.500 Euro. Der Haushalt für das Jahr 2013 sei sogar defizitär. Eine schlagkräftige Gemeinschaft, die den Tourismus entwickeln möchte und könne, sehe anders aus, urteilt Markolf.

Im Ergebnis führe dies dazu, heißt es in einer Expertise der Touristinfo, dass die Marke heute schon kaum wahrgenommen werde. Mangelndes Engagement der Führungsriege und laufende Austritte von Leistungsanbietern würden in einem überschaubaren Zeitraum die Marke Erlebnisregion Mittleres Fuldatal aus wirtschaftlichen Gründen zum Auslaufen zwingen, heißt es weiter. Eines der drei Standbeine der Erlebnisregion sei der Radtourismus. Da könne es doch nicht sein, dass sich die Mitglieder im vergangenen Jahr nicht einmal auf ein gemeinsames Speichenfest hätten einigen können. Die touristische Heimat sieht Markolf in der Grimm-Heimat Nordhessen. Sie soll laut Regionalmanager Holger Schach in zehn Jahren Europas erfolgreichste Mittelgebirgsregion sein.

„Das Ziel ist ehrgeizig, aber wenn wir mit Melsungen voran kommen wollen, müssen wir uns in der Tat anders vermarkten“, sagt Markolf.

Primäre Ziele für die Stadt müssten unter anderem sein:

Die Stadt als attraktives Ferienziel der Grimm-Heimat (nicht der Erlebnisregion) zu positionieren.

Den Bekanntheitsgrad der Fachwerkstadt Melsungen durch einen unverwechselbaren Tourismus steigern.

Die touristische Qualität und die Angebote auszubauen.

Die Melsunger Stadtverordneten müssen in der Sitzung am Donnerstag über einen möglichen Austritt entscheiden.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare