Abhilfe nicht in Sicht - schlaflose Nächte

Lärm durch defekte Brücke an A49: Anwohner in Holzhausen verärgert

+
Keine 20 Meter von der maroden Brücke in Holzhausen/Hahn entfernt: Familie Degenhardt wohnt in dem Haus links. Seit Monaten ist bekannt, dass die Brücke repariert werden muss. Die Anwohner leiden und fühlen sich nicht ernstgenommen.

Holzhausen/Hahn. Es donnert jede Sekunde - und Abhilfe ist nicht in Sicht. Damit haben Anwohner in Holzhausen derzeit zu kämpfen. Grund ist eine defekte A49-Brücke.

Die Donnerschläge erinnern an einen riesigen Hammer, der auf einen Amboss schlägt. Verursacher des unerträglichen Lärms rund um die Autobahnbrücke in Holzhausen/Hahn sind die Autos und Lastwagen, die in Sekundenabständen über die A 49 brausen, sowie eine defekte Übergangskonstruktion des Brückenbauwerks.

Seit mindestens einem halben Jahr leiden die direkten Anlieger an der A 49-Brücke unter diesem Zustand. „Dieser permanente Krach macht einen mürbe“, sagt Luise Siebert. Sie und ihr Mann Günter wohnen direkt an der Autobahnauffahrt Richtung Kassel.

Was beide besonders ärgert, ist die Tatsache, dass das Problem bei den zuständigen Behörden und der Straßenbauverwaltung längst bekannt ist – aber es sich einfach nichts tut. Trotz mehrfacher Ortstermine und Inspektionen von Sachverständigen sei in Sachen Schadensbehebung bisher nichts geschehen.

Luise und Günter Siebert leiden unter massiven Schlafstörungen wegen des Lärms, liegen nachts wach und kommen nicht zur Ruhe. „Da hilft auch kein autogenes Training mehr“, sagt Luise. Vor allem in den Nachtstunden fahre viel Liefer- und Schwerverkehr über die A49, sagen beide.

Ihre Nachbarin Birgit Degenhardt, deren Haus noch näher an der Brücke steht, kann ohne Tabletten überhaupt nicht mehr schlafen. „Wenn ich mir morgens Milch in den Kaffee schütte, muss ich nicht umrühren – das erledigen die Vibrationen von der Brücke“, berichtet sie. 

Bereits im Februar hatten sich Sieberts an die Straßenbauverwaltung gewandt und an den Präsidenten von Hessen Mobil beschrieben, um ihn auf die katastrophale Lage aufmerksam zu machen. „Die Wohnqualität ist unerträglich schlecht geworden, von den Gesundheitsgefahren für uns als Anwohner ganz zu schweigen“, schrieben sie und baten um kurzfristige Hilfe.

Gut vier Wochen später kam die Antwort von Hessen Mobil, in der eine Mitarbeiterin versichert, dass man sich mit einer Firma auf ein Reparaturkonzept verständig habe.

Lärm an A49 hat gesundheitliche Folgen

Jetzt sind erneut mehr als vier Wochen seitdem vergangen, getan hat sich nichts. Man überlege inzwischen, rechtliche Schritte einzuleiten, sagt Luise Siebert. Die Situation gehe an die Substanz. Der enorme Lärm habe inzwischen gesundheitliche Folgen. Das grenze an Körperverletzung, meinen die Betroffenen.

„Wir wissen um den Lärm und die Erschütterungen durch den Verkehr auf der Autobahn, das sind wir gewohnt“, sagt Birgit Degenhardt. Aber der Krach durch die defekte Übergangskonstruktion habe eine ganz andere Qualität.

Man sei sich der Problematik bewusst und werde sobald wie möglich handeln, sagte ein Sprecher von Hessen Mobil auf HNA-Anfrage. Es sei allerdings schwierig, einen exakten Termin zu nennen, da die Fachfirma, die die Konstruktion reparieren soll, eine weitere Fachfirma benötige für die Verkehrssicherung während der Bauarbeiten – und die habe man bisher noch nicht gefunden. 

Kürzlich gab es eine Protestaktion wegen des Lärms an der A49. Dort wurde beispielsweise eine Menschenkette organisiert.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.