Schulen im Kreis sollen von Braun-Geschenk profitieren

Umbau der Melsunger Gesamtschule startet im Sommer

Sie stellten die Pläne für die neue Gesamtschule vor: von links Architekt Matthias Foitzik, Projektleiter Darius Maloschek (B.Braun), Gabriele Baar, Fachbereichsleiterin für Schulen beim Schwalm-Eder-Kreis, B.Braun-Aufsichtsratsvorsitzender Ludwig-Georg Braun, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Rainer Walenzik, stellvertretender Leiter des Staatlichen Schulamts und Schulleiter Matthias Bohn. Foto: Féaux de Lacroix

Melsungen. Die Pläne für die Renovierung der Melsunger Gesamtschule nehmen Form an. Am Donnerstag wurden Zeitplan und Entwürfe für den Umbau vorgestellt, der von B.Braun finanziert wird. Der Kasseler Architekt Matthias Foitzik zeigte anhand von Modellen, wie die Schule mal aussehen soll.

„Wir wollen uns auf das zurückbesinnen, was in den 50er-Jahren gebaut wurde“, erklärte er. Damals sei das Schulgelände offener gestaltet gewesen. In den 70er-Jahren kam dann aber, aufgrund der damals hohen Schülerzahl, ein großer Neubau dazu. Dieser wird nun umgebaut und verkleinert. Eine neue Pausenhalle soll das Herz der Schule werden. Die beiden Gebäudeteile aus den 50er-Jahren bleiben erhalten, außerdem ist ein Neubau geplant. Die Schule soll barrierefrei gestaltet werden: Mit einem Aufzug, Rampen und einer Brücke, die vom Parkplatz direkt ins Obergeschoss der Schule führt.

Der erste Bauabschnitt soll voraussichtlich im Juli dieses Jahres beginnen. Das kündigte Darius Maloschek, Projektleiter bei B. Braun, an. Der zweite Bauabschnitt könnte im August 2015 starten. Im Frühjahr 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sagte Maloschek. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt etwa 9,1 Millionen Euro.

Aktualisiert um 17:40 Uhr

Schüler und Lehrer müssten sich während der zweijährigen Bauzeit auf Lärm während der Unterrichtszeiten einstellen, sagte Prof. Dr. Ludwig-Georg Braun, Aufsichtsratsvorsitzender der B. Braun AG. Schulleiter Dr. Matthias Bohn sagte, dass nehme er gern in Kauf: „Ich freue mich auf den Baulärm.“ Schließlich sei dies eine große Chance für die Schule.

Das Geld, das der Landkreis durch die Sachspende von B. Braun spare, solle für die Renovierung anderer Schulen zur Verfügung gestellt werden, erklärte Landrat Frank-Martin Neupärtl. Er wisse, dass andere Schulen besorgt auf das großzügige Geschenk von B.Braun an die Melsunger Gesamtschule reagiert hätten. „Das nehme ich ernst“, sagte der Landrat.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare