Leidenschaft für Landwirtschaft

+
Stark aufgestellt: Die Brüder Tim (links) und Jan Becker laden zum Tag der offenen Tür am 29. April ein.

Istha. Ihre Leidenschaft für die Landwirtschaft haben Jan und Tim Becker schon in ihrer frühen Kindheit entdeckt.

Regelmäßig halfen die Brüder aus Istha im Betrieb ihres Onkels aus, entschieden sich aber später dennoch für Berufe fernab der heimischen Felder und Äcker. Anfang 2014 zog es sie allerdings zur Landwirtschaft zurück. „Wir hatten schon länger nebenbei mit Brennholz gehandelt und dafür einen Trecker gekauft“, erinnert sich Jan Becker. Um die Auslastung zu optimieren, hätten sie kurz drauf noch eine Rundballenpresse angeschafft, danach habe sich alles „wie von selbst“ entwickelt.

„Anfangs war es eigentlich nur ein Spaß, doch daraus ist innerhalb der vergangenen vier Jahre ein ernstzunehmendes Geschäft geworden“, sagt Becker. Das neue Geschäft zunächst nur im Nebenerwerb geführt, hängten Tim und Jan Becker schnell ihre Hauptjobs an den Nagel, um sich voll und ganz ihrem Lohnunternehmen zu widmen. Nicht nur Fuhrpark und Dienstleistungsangebot vergrößerten sich nach und nach, sondern auch die Zahl der Mitarbeiter.

Regional und überregional tätig 

Mittlerweile gehören dem jung geprägten Team sieben Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit an, die sich neben Aufträgen aus der Region auch um die aus Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt kümmern. „Wir arbeiten überregional mit großen Biogasanlagen zusammen, übernehmen unter anderem die Gülleausbringung“, sagt Becker. Die Flächenstruktur sei in Ostdeutschland eine ganz andere, Unternehmen vor Ort könnten dem allein nie Herr werden.

„Anfangs war es eigentlich nur ein Spaß, doch daraus ist innerhalb der vergangenen vier Jahre ein ernstzunehmendes Geschäft geworden", sagt Jan Becker.

Dass Kunden bei den Isthaer Brüdern gut aufgehoben sind, hat sich längst herumgesprochen. Becker weiß, woran das liegt: „Wir planen sorgfältig den Kundenauftrag und realisieren ihn, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sind für uns selbstverständlich, wir bieten saubere und leistungsstarke Arbeit, das alles zu fairen Preisen, und wir können aufgrund unserer Kooperation mit anderen Unternehmen auch Erntespitzen optimal abdecken.“

Ein zweites Standbein

Download

PDF der Sonderseite Strak vor Ort

Bei dem Bruderduo dreht sich aber nicht alles ausschließlich um die Landwirtschaft, denn seit Anfang des Jahres haben sie sich ein zusätzliches Standbein aufgebaut. Als gelernten Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zieht es Jan Becker zurück zu seinen beruflichen Wurzeln, in dem er sich nun im handwerklichen Bereich unter anderem auch um Heizungs- und Sanitärinstallationen sowie Solarthermie kümmert. „Durch unsere Zusammenarbeit mit den Biogasanlagen und meiner beruflichen Vorbildung war es naheliegend“, sagt er, „auch um die eher mageren Wintermonate in der Landwirtschaft ein wenig ausgleichen zu können.“

Selbst überzeugen: Am Tag der offenen Tür 

Mit Heizsystemanbieter Buderus setzten sie dabei auf einen starken Partner, und der schickt zum Tag der offenen Tür des Lohnunternehmen Becker am Sonntag, 29. April, seinen Showtruck ins Wolfhager Land. „Besucher können darin die aktuellen Buderus-Geräte in Augenschein nehmen, wir beraten und informieren dazu natürlich sehr gern“, so der 27-Jährige, der sich gemeinsam mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Tim auf viele Besucher auf dem Betriebsgelände zwischen Istha und Balhorn freut.

Wer sich über das umfangreiche Angebot des Lohnunternehmens Becker informieren möchte, zu dem auch der landwirtschaftliche Handel mit Stroh, Heu, Mist und Gülle zählt, ist ab 11 Uhr willkommen.

Anfahrt: Aus Istha kommend Richtung Balhorn ab Höhe des Parkplatzes der Beschilderung folgen. Weitere Informationen unter www.lohn-becker.de (zhf)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.