Lange Schlange, tolle Show: Milow begeistert im Wolfhager Kulturzelt

Wolfhagen. Es war das größte Konzert, das Wolfhagen seit den Großeranstaltungen zum Hessentag vor fast 20 Jahren gesehen hat. Milow machte am Donnerstagabend auf seiner Tournee im Kulturzelt Station, das mit fast 1700 Besuchern restlos ausverkauft war.

Wieviele Musikfans ohne Tickets versuchen würden, im gemütlichen Biergarten wenigstens etwas vom belgischen Superstar mitzubekommen, das konnten die Veranstalter im Vorfeld kaum abschätzen. Also sorgten sie vor: Zusätzliche mobile Toiletten mussten her, Schilder wiesen in der ganzen Stadt auf die umliegenden Parkmöglichkeiten hin und das Sicherheitspersonal wurde aufgestockt.

Die Vorbereitungen exzellent, verlief der Abend dann unerwartet ruhig, obwohl selbst der Biergarten gut gefüllt war: kein Verkehrschaos, kein Toilettenproblem. Insgesamt, so schätzten die Veranstalter, waren gut 2200 Gäste auf dem Festivalgelände.

Entspannt war es, so wie es eben auch Milow ist. Der hatte es zwar etwas eilig, der Terminkalender zwang ihn zur schnellen Weiterreise, weshalb er pünktlich auf die Bühne musste. Selbst als kurz vor Beginn die Schlange vorm Eingang noch nicht enden wollte, war von Hektik keine Spur. Und auch das ging noch glatt. Dank der routinierten und schnellen Einlasskontrolle war bis zum Showbeginn jeder einzelne Besucher im Zelt abgekommen, das ohne Tribüne gigantisch groß wirkte. So musste es auch sein, denn noch im vergangenen Jahr, als die Kulturzeltmacher bereits Milow verpflichten wollten, war das damalige Zelt für den Künstler zu klein gewesen.

Fotos:

Das Publikum bunt gemischt, vom Grundschulkind bis zum jung gebliebenen Senior. Viele Paare natürlich, steht Milow doch für Schmusepop vom Feinsten. Die Stimmung wie auf einer privaten Party, auf der alle gemeinsam singen und tanzen, einfach nur Spaß haben. Einziger Unterschied: Zur Gitarre griff ein Star, auch wenn der sich nicht als solcher verkaufte. Sympathisch suchte der Glatzkopf immer wieder den Kontakt zu seinen Fans, die es ihm mit einem unvergesslichen Abend dankten.

Und wenn Milow in der gestrigen NDR-Talkshow durch ein Dauergrinsen auffliel, dann waren das sicher noch die Nachwirkungen von seinem Blitzbesuch in Wolfhagen. Den erklärte er kurzerhand zum Highlight seiner terminreichen Woche, postete im Internet nicht nur ein Foto der jubelnden Menge, sondern auch eines der Wolfhager Kirche.

So bleibt ihm der Auftritt in Nordhessen vielleicht noch lange in Erinnerung, den begeisterten Kulturzeltbesuchern ganz sicher.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare