Melsunger Gesamtschüler sangen und musizierten in der Stadthalle

Laola für die Schulband

Auftritt vor Publikum: Annika Goldhardt und Juliane Friebe (von links) und die Klasse 7aG. Foto:  Dräger

Melsungen. Eltern und eingeladene Gäste wollten sich nicht entgehen lassen, was die Schüler der Melsunger Gesamtschule zu bieten haben. Sie wollten hören und sehen, was die Jungen und Mädchen im Musikunterricht und in den Arbeitsgemeinschaften gelernt haben. Dazu waren 320 Eltern am Donnerstagabend in die Stadthalle gekommen.

Das Raunen verstummt in dem brechend vollen Saal, als Celina Horchler und Lara Hermes aus der Klasse 6bG, die den Abend moderieren, die Bühne betreten.

Ruhiges zum Einstieg

Der erste Akt des Abends ist „River flows in you“ (Yiruma) ein ruhiges Lied zum Einstieg, das von Tina Goldhardt (8bG) am Klavier gespielt wird.

Darauf folgen das Bläserensemble, Lars Aschenbrenner mit seiner Gitarre, mehrere Klassen, die sanfte Lieder singen oder mit dem Besen die Bühne rocken, und Julia Salzmann, die das „Hallelujah“ mit einer Stimme singt, die unter die Haut geht. Das Publikum ist begeistert. Die Schüler bekommen tosenden Applaus.

Richtig laut wird es, als die Schulband die Bühne betritt. Der Saal begrüßt sie mit einer Welle wie im Fußballstadion. Die Schulband hat sich schon etabliert, ist bekannt für ihre peppige Musik und hat schon dreimal beim youfm-Schulstar mitgemacht, einem Wettbewerb, bei dem mehrere Schulbands auftreten und die Zuhörer im Internet für den Favoriten stimmen können.

Schüler haben Lampenfieber

Das Augenmerk der Gäste liegt schließlich auf dem Bläserensemble, das aus Jungen und Mädchen der fünften Klassen besteht, die sich freiwillig entschieden haben, drei Stunden Musikunterricht zusätzlich in der Woche zu nehmen, um ein Instrument zu lernen.

Zunächst üben sie in Kleingruppen, nur einmal in der Woche kommen sie als Ensemble zusammen. Die Aufregung ist groß vor dem ersten gemeinsamen Auftritt, aber alles klappt. Das Publikum ist begeistert.

Das vom Musikbereich organisierte Schulkonzert ist ein voller Erfolg. „Toll“, findet Ilse Philipp den Abend, für den sie extra aus Marburg angereist ist, um ihre beiden Enkelkinder zu sehen. „Der Gedanke des Abends ist zu verknüpfen, was im Unterricht und in den Arbeitsgemeinschaften gemacht wird und das auch zu präsentieren. Die Kinder können stolz auf sich sein“, erklärt Karin Mayer, Lehrerin an der Melsunger Gesamtschule.

Der Eintritt für das Konzert ist frei, Spenden sind aber willkommen. Sie sind für den Musikunterricht und die musikalische Förderung bestimmt. (ymd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare