Rekordergebnis: Helfer und Spender erbrachten 13 395,90 Euro für die Aktion Advent

Lauter prall gefüllte Dosen

Hilfe bei der Auswertung: Die Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Fritzlar, Jessica Poppenhäger, links und Marion Hannappel, rechts hatten gut zu tun. HNA-Mitarbeiterin Sabine Wagner half beim Einzahlen. Foto: Dewert

Mit einem neuen Spitzenergebnis ist die jüngste Spendenkampagne für die Aktion Advent Fritzlar-Homberg zu Ende gegangen: 5622 Euro haben wir in den Spendendosen gezählt, die seit der Adventszeit in vielen Gaststätten, Restaurants und weiteren Betrieben standen. Absoluter Spitzenreiter bei den Erlösen war auch in diesem Jahr die Pfarrer-Otto-Schau, das Montagsgemähre. 7773 Euro waren bei den beiden Veranstaltungen zusammengekommen.

Darüber freuen sich nicht nur die engagierten Sammler und die vielen Spender, sondern vor allem viele bedürftige Menschen in unserer Region, die mit dem Geld unterstützt werden.

47 Gastronomie- und weitere Betriebe hatten Herz gezeigt und um einen Obolus für die gute Sache gebeten, wenn Kunden etwa zu Weihnachtsfeiern, bei Fest-Einkäufen oder nach einer Winterwanderung bei ihnen einkehrten.

Etliche der treuen Partner gehen das Spendensammeln mit sportlichem Ehrgeiz an und lassen sich Aktionen einfallen, um den Ertrag für den guten Zweck zu steigern. So hatten zum Beispiel die Rekordhalter vom Kirchberger Lädchen für die Aktion Advent Stollen gebacken und verkauft. Alle Beteiligten an den ideenreichen Hilfsaktionen für nordhessische Nachbarn auf der Schattenseite des Lebens können stolz sein auf das gute Resultat. (asz/ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare