Schrecksbachs Altbürgermeister Erich Diehl ist tot

Erich Diehl

Schrecksbach - Erst im Dezember hatte Erich Diehl vom „schönsten Beruf“ Abschied genommen, am Mittwoch verstarb Schrecksbachs Altbürgermeister nach schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren.

„Es tut weh“ hatte er zu seinem krankheitsbedingten Ausscheiden aus dem Bürgermeisteramt gesagt. Mit knapp 24 Amtsjahren war Erich Diehl einer der Spitzenreiter im Landkreis gewesen. Überwiegend sei das eine schöne Zeit gewesen, hatte seine Bilanz zum Abschied gelautet.

Auftakt zur Verwaltungslaufbahn war eine Lehre bei der Kreisverwaltung gewesen. Ab 1972 war Erich Diehl bei der Gemeinde Antrefftal als Beamter beschäftigt, später als Büroleiter der Gemeinde Willingshausen. Insgesamt konnte er auf ein knapp 50-jähriges Dienstleben zurückblicken.

Er stellte sich drei Direktwahlen, aus denen er als Sieger hervorging. In der Summe ergab das knapp 24 Berufsjahre als Bürgermeister, auch 24 Gemeindehaushalte, die er dem Parlament vorstellte. Dorferneuerung, Sanierung der Kapelle Schönberg, aber auch der Neubau des Rotkäppchenhaus waren zentrale Themen seiner Amtszeit.

Ein bisschen Stolz schwang mit, wenn er betonte, dass er aus Schrecksbach nie weg gewesen sei. Hier wurde er geboren, ging zur Schule und heiratete seine Frau Edith. Mit ihr lebte er in seinem Elternhaus.

Seine Energie steckte er am liebsten in seine Arbeit: „Als Bürgermeister ist man 24 Stunden im Dienst.“ Und als im vergangenen Jahr die Kräfte langsam nachließen, hatte er durch Stressabbau auf mehr Gesundheit und mehr Zeit für die Familie gehofft. Das war ihm nicht lange vergönnt, denn die wenigen Monate seines Ruhestands waren geprägt vom Kampf gegen seine schwere Krebserkrankung. Erich Diehl hinterlässt neben seiner Frau zwei Söhne mit ihren Familien. (syg)

Beerdigung: Samstag, 23. Juni, ab 14 Uhr, Friedhof Schrecksbach

Wegen des Todes von Altbürgermeister Erich Diehl fällt die für Donnerstag angesetzte Sitzung des Gemeindeparlaments aus. Sie werde zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, teilt Bürgermeister Andreas Schultheis mit.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare