Gemeindevertreter schrauben Gebühren hoch

Leben wird teurer

Neuental. Das Leben in Neuental wird im kommenden Jahr teuerer. Einstimmig beschlossen die Gemeindevertreter am Montagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Dorheim die Gebühren für Wasser, Abwasser, den Campingplatz am Neuenhainer See sowie die Steuern zu erhöhen.

Hintergrund der Gebührenerhöhung sind die Vorgaben aus dem kommunalen Rettungsschirm. Darin wird gefordert, defizitäre Gebühren Schritt für Schritt zu erhöhen, um so das Loch im Haushalt zu verringern.

Für die Neuentaler bedeutet dies, das sie am Januar ein Euro mehr für das Abwasser, nämlich 6,70 Euro je Kubikmeter, zu zahlen haben. Trinkwasser steigt je Kubikmeter um 20 Cent auf 2,20 Euro, und die Hebesätze für die Grundsteuer A und B werden um 75 Prozentpunkte auf 375 angehoben.

Camper am Neuenhainer See müssen im kommenden Jahr fünf Prozent mehr zahlen. Die Gemeinde rechnet mit Mehreinnahmen von 13 000 Euro. Von der Regelung nicht betroffen sind Badegäste und Besucher des Erholungszentrums.

Schließlich müssen die Neuenhainer auch mehr für ihr Mitteilungsblatt bezahlen. Ab Januar werden jährlich sechs Euro mehr fällig. (ras)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare