550.000 Euro werden investiert

Dorferneuerung in Naumburg und Altendorf auf Kurs

Schmuckstück am Ortseingang: Die Fassade der Teichmühle in Naumburg wird derzeit aufwändig saniert. Zuvor war bereits das Innere des historischen Fachwerkgebäudes modernisiert worden. Foto:  nh

Naumburg. Es tut sich etwas in den Ortskernen von Naumburg und Altendorf. Die Dorferneuerung in beiden Stadtteilen läuft auf vollen Touren.

In den gut drei Jahren, in denen inzwischen Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen abgerufen werden kann, hat sich bereits einiges getan. „Der bisherige private Investitionsrahmen in Naumburg und Altendorf beträgt zusammen rund 550 000 Euro und hiervon wurden rund 160 000 Euro durch das Land bezuschusst“, erklärt der Vorsitzende des Arbeitskreises, Jürgen Günst.

Günst weiter: „Die Hauseigentümer haben die Chancen erkannt, die das Förderprogramm bietet.“ Ziel des Programmes sei es, den ländlichen Raum auch angesichts der prognostizierten demografischen Entwicklungen als attraktiven Lebensraum zu erhalten, weiterzuentwickeln und seine Zukunftschancen zu wahren.

Die Fördermöglichkeiten umfassen neben den klassischen Gebäudeinvestitionen – wie Sanierungen – auch soziale und kulturelle Projekte, arbeitsplatzschaffende Investitionen in Handwerk und Gewerbe, Grundversorgungseinrichtungen, sowie Dienstleistungen für Beratung, Projektentwicklung und Moderation.

Insbesondere für Eigentümer von Fachwerkgebäuden bieten sich durch das Dorferneuerungsprogramm Chancen, betont der Vorsitzende des Arbeitskreises.

Das Dorferneuerungsprogramm zählt Günst zu den wichtigsten landespolitischen Programmen für die strukturschwächeren ländlichen Regionen. Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable ist sich sicher, dass sich bis zum Ablauf der Förderperiode im Jahr 2018 noch einiges tun wird. „Ich gehe davon aus, dass die im Dorferneuerungsgebiet liegenden Hausbesitzer aus Naumburg und Altendorf hier weiter am Ball bleiben und dass die Gesamtinvestitionssumme der Privatmaßnahmen am Ende die Millionengrenze locker überschreiten wird“, so der Naumburger Rathauschef.

Auch mit den öffentlichen Projekten gehe es voran. „Die Fassadensanierung am Bahnhofsgebäude in Naumburg, sowie der Backhausplatz und das Dorfgemeinschaftshaus in Altendorf stehen als nächste Projekte auf der Agenda“, so Hable weiter.

Informationen zum Dorferneuerungsprogramm gibt es bei Planer Gerhard Armbröster, Telefon 05665/91261, beim Servicezentrum Regionalentwicklung in Hofgeismar, Dirk Hofmann, 05671/80012427 und bei der Stadt Naumburg, Bauamtsleiter Horst Teufel, 056 25/79 09 40. (red/nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare