Beim Hoffest weckten die Kartoffelschälmaschine und die Biogasanlage die Neugierde

Tag der leckeren Knolle

+
Fest auf dem Hof: Zahlreiche Besucher waren beim Tag der offenen Tür auf den hof der Familie Wicke in Besse gekommen, um Landwirtschaft hautnahe zu erleben.

Besse. Zu einem Tag der offenen Tür hatte Landwirt Otto Wicke auf den Bauernhof nach Besse eingeladen. Dabei stand die Kartoffel im Mittelpunkt.

Eine Ausstellung über den Kartoffelanbau informierte über Sorten und Verarbeitung der Knolle. Auch einen Blick auf die Kartoffelschälmaschine und die Biogasanlage konnte die Besucher werfen. Dabei erfuhren sie, dass im Cofermenter pflanzliche Abfallprodukte wie Kartoffelschalen und tierische Fette oder Abfällen aus dem Lebensmittelbereich genutzt werden können. Bei der Zersetzung durch Bakterien entsteht im Behälter Methangas, das den Generator antreibt, mit dem Strom erzeugt wird. Die dabei entstehende Wärme nutzen die Wickes, um ihr Haus und die der Nachbarn zu heizen.

„Aus dem, was sonst weggeworfen wird, macht unsere Biogasanlage Energie“, erklärte Tobias Wicke. „Von der Schweinehaltung und dem Kartoffelanbau über die Verwertung der Schalen und der organischen Abfälle bis hin zur Nutzung der Energie bleibt auf unserem Betrieb alles im Kreislauf.“

Otto Wicke erklärte den Besuchern, wie die Kartoffelschälanlage arbeitet. Die geschälten Kartoffeln, so Wicke weiter, werden an Großküchen und Kantinen geliefert. Beim Fest nicht fehlten durften leckere Kartoffelgerichte: Pfannkuchen, gekocht mit Kräuterquark und vieles mehr. Kulinarisch kam die Knolle an.

Wer den Hof, die Kartoffelschälmaschine und die Biogasanlage besichtigen möchte, sollte mit der Familie einen Termin vereinbaren. (zkr)

• Näheres: Tel. 0 56 03/2791 oder unter
info@kartoffel-wicke.de.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare