Personalrat warnt vor Zerstörung selbstverantwortlicher Strukturen

Lehrer fürchten zentrale Ämter

Schwalm-Eder. Aus den eigenverantwortlich entscheidenden Schulämtern könnten bald bloße Außenstellen einer zentral strukturierten Verwaltung werden. Das befürchtet der Gesamtpersonalrat der Lehrer beim Staatlichen Schulamt für die Landkreise Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder.

Damit würde eine „den regionalen Besonderheiten verpflichtete, selbstverantwortlich handelnde Verwaltungsstruktur zerstört“, heißt es in einem Offenen Brief des Gesamtpersonalrates. Im Frühjahr habe man erfolgreich verhindern können, dass die Landesregierung die Zahl der Schulämter reduziert und damit Arbeitsplätze aus der Region hin zu zentralisierten Schulämtern verlagert. Im Gespräch war damals ein zentrales Schulamt für Nordhessen in Kassel.

Mehr Konkurrenz

Dennoch gibt es in der Landesregierung offenbar weiterhin Pläne, die Schulaufsicht zu zentralisieren, schreibt der Gesamtpersonalrat. Die Politik stelle immer mehr die einzelnen Schulen in den Mittelpunkt und diese zueinander in Konkurrenz. Deshalb sei eine Schulaufsicht erforderlich, die in der Region das Miteinander der Schulen im Blick habe.

Der Gesamtpersonalrat befürchtet weiter, dass demokratische Strukturen der Personalvertretung abgebaut werden, sollten die Schulämter zentralisiert werden. Eine eigene Personalvertretung der Lehrer in der Region sei aber wichtig. (nh/emr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare