67-jähriger Mann und 93-jährige Frau - Waffe sichergestellt

Mutter und Sohn tot: Leichen mit Schussverletzungen in Sachsenhausen gefunden

+
Der Ort des Geschehens: In diesem Haus in der Dorfmitte des Gilserberger Ortsteils Sachsenhausen haben Polizei und Feuerwehr am Donnerstagabend eine 93-Jährige und deren Sohn tot aufgefunden. Auch ein Hund wurde leblos gefunden.

Sachsenhausen. Zwei Menschen sind am Donnerstagabend in einem Wohnhaus im Gilserberger Ortsteil Sachsenhausen (Schwalm-Eder-Kreis) tot aufgefunden worden.

Der 67-jährige Mann und dessen 93-jährige Mutter seien augenscheinlich durch Schüsse gestorben, ebenso ein Hund, teilte Nicolai Wolf, Sprecher der Staatsanwaltschaft Marburg, mit.

Die Staatsanwaltschaft geht momentan davon aus, dass keine weiteren Menschen in den Fall involviert sind. Zudem wurde eine Schusswaffe in der Wohnung sichergestellt. Damit könnte es sich um erweiterten Suizid handeln. Es seien nun Ermittlungen eingeleitet worden, die bei ungeklärten Todesfällen üblich sind, sagte Wolf. Dazu gehöre, dass die Kriminalpolizei vor Ort Spuren sichert und dokumentiert. Außerdem sollen die Leichen obduziert werden.

Zum Einsatz kam es, weil ein Anwohner die Polizei alarmiert hatte und berichtete, dass er die 93-Jährige seit mehreren Tagen nicht gesehen habe und sie trotz mehrfachen Klingelns die Tür nicht öffnete. Weil der Anwohner den Verdacht äußerte, dass möglicherweise Gas in dem Haus in der Ortsmitte ausgetreten sein könnte, rief die Polizei die Feuerwehr zur Hilfe, wie Einsatzleiter Markus Böse berichtete. Die Feuerwehren waren am Donnerstagnachmittag um 17.22 Uhr alarmiert worden. Um sich Zugang in das Haus zu verschaffen, schlugen Einsatzkräfte eine Fensterscheibe ein und gelangten so in das Gebäude.

Der Verdacht des Gasaustritts habe sich dabei nicht bestätigt, so der Einsatzleiter. Jedoch wurden die beiden Bewohner und deren Hund leblos mit Schussverletzungen vorgefunden. Die Feuerwehr war mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Weil es sich um einen Gefahrstoffeinsatz handelte, war zusätzlich auch der Gefahrstoffzug der Feuerwehr Schwalmstadt im Einsatz.

Rainer Barth, Bürgermeister von Gilserberg, sagt: "Das ist eine ganz schreckliche Nachricht, die da gekommen ist. Im Rathaus sind wir alle erschrocken und betroffen über die Ereignisse."

Leichenfund in Wohnhaus in Sachsenhausen: Mutter und Sohn tot

Gilserberg im Schwalm-Eder-Kreis

Gilserberg ist ein Ort mit etwa 3000 Einwohnern im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen. Insgesamt hat die Gemeinde elf Ortsteile. Einer davon ist Sachsenhausen. Gilserberg liegt an der Bundesstraße 3 und grenzt an die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg. Bürgermeister ist Rainer Barth. Gilserberg betreibt einen eigenen Kindergarten und eine Grundschule.

Hier wurden die Leichen gefunden:

Hilfe bei Suizidgedanken:

Unter einem erweiterten Selbstmord verstehen Juristen und Psychologen, dass der Täter einen oder mehrere ihm nahestehende Menschen mit in den Tod nimmt. Besonders häufig ist das Auslöschen der eigenen Familie. Selbst ein Amoklauf kann unter bestimmten Umständen als erweiterter Suizid eingestuft werden.

Für Menschen mit suizidalen Gedanken gibt es eine Vielzahl an Beratungsmöglichkeiten: Evangl. Telefonseelsorge 0800/1 11 01 11, kath. Seelsorge: 0800/1 11 02 22; Die Telefonseelsorge ist zu jeder Zeit erreichbar. Über weitere Beratungsangebote informiert die Gesellschaft für Suizidprävention auf ihrer Homepage. (mit dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion