Quartett feiert zehnjähriges Bestehen mit individuellem musikalischen Gottesdienst

Die Leichtigkeit der Flöten

Boten klassische Stücke und moderne Vertonungen: Das Flötenquartett Obergrenzebach-Seigertshausen. Foto: privat

Obergrenzebach. Das Flötenquartett Obergrenzebach-Seigertshausen markierte sein 10-jähriges Bestehen mit einem musikalischen Gottesdienst. Zur Einstimmung durften die Gottesdienstbesucher dem Allegro und Larghetto aus G.F. Händels Blockflötensonate in F-Dur gespielt von Margit Best (Altflöte) und H.G. Heinmöller (Orgel) lauschen.

Eindrucksvoll war die Aufführung von Allan Rosenhecks „Hemd des Zufriedenen“, einer modernen Vertonung des gleichnamigen Märchens von Wilhelm Busch. Lesungen zwischen sauber intonierten Musikstücken des Flötenquartetts ließen die Bilder des Märchens vor dem inneren Auge entstehen.

Dekan hielt die Festrede

Der begeisterte Beifall der über 100 Zuhörer belohnte die musikalische Leistung des Flötenquartetts. Dekan Christian Wachter nahm in seiner Festpredigt den Faden auf und beschrieb den jungen Hirten David als einen Menschen, der selbst durch seine innere Bindung zu Gott Zufriedenheit spürte, die ihn zum Harfespielen anregte.

Im Alter aber glich der biblische König dem König des Märchens, der unter der Last des Amtes jene Zufriedenheit verloren hatte, die ihn einst so auszeichnete. Mit dem Tango Baroquita von James Duncan Carey zum Abschluss des Gottesdienstes zeigte das Flötenquartett, welch Leichtigkeit die Flötenmusik haben kann.

Lob für großes Engagement

Der Vorsitzende des Verbandes der Flötenchöre, Rüdiger Merkel, Pfarrer im Ruhestand, gratulierte dem Flötenquartett für die Darbietung und würdigte das Engagement des Flötenquartetts in der Kirchengemeinde für den treuen Dienst zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen.

Im Anschluss bot ein Kaffee- trinken im Gemeinderaum des Pfarrhauses, dazu hatte das Flötenquartetts eingeladen, viel Gelegenheit zum Austausch. Die Musiker freuten sich über die vielen persönlichen Glückwünsche der Chöre im Bereich der Kirchengemeinde Obergrenzebach-Seigertshausen und des befreundeten Flötenchores aus Asmushausen.

Pfarrer Keller, der in Kontakt mit Allan und Urslà Rosenheck stand, freute sich, vom Komponisten eines der dargebotenen Musikstücke Glückwünsche überbringen zu dürfen. (alx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare