Ausbau des Erdgasnetzes: Bohrer trieb Röhre 90 Meter weit durch felsiges Flussbett

Leitung liegt unter Fulda

Mit diesem Spülbohrgerät wurde unter der Fulda hindurch gebohrt: Bohrgeräteführer Nicolas Valentin und Holger Sterne (von links) haben zum Umgang mit dem Gerät eine Einweisung beim Hersteller erhalten. Fotos: Schippers

Guxhagen. Mit einem Spülbohrgerät ist bei den Bauarbeiten zur Erweiterung des Erdgasnetzes in Guxhagen eine etwa 90 Meter lange Leitung unter der Fulda verlegt worden. Bei der sogenannten Horizontalbohrung wurden schmale Röhren etwa fünf Meter unter das felsige Flussbett der Fulda getrieben.

Der Bohrkopf des eingesetzten 156 PS-starken Spülbohrgerätes ist mit dem Bohrgestänge verschraubt, das den Bohrkopf antreibt. Jedes einzelne Bohrgestänge ist drei Meter lang. Es wird automatisch von der Maschine verschraubt und immer weiter ins Erdreich getrieben. Ein Gemisch aus Wasser und dem Gestein Bentonit schafft dabei Platz für die zu verlegende Röhre und stützt zugleich den Tunnel.

Das Spülbohrgerät ist fünfeinhalb Meter lang und zwei Meter breit. Es wiegt beachtliche 9825 Kilogramm. „Um den Bohrer führen zu können, gab es eine Einweisung beim Hersteller“, sagte Bohrgeräteführer Holger Sterner von der ausführenden Waldeier Bau GmbH aus Warburg.

Kerngemeinde erschließen

Eineinhalb Tage habe die Pilotbohrung, also das reine Durchkommen von der einen Seite der Fulda zur anderen, gedauert, berichtete Sterner. Weitere eineinhalb Tage habe die Verlegung der Leitung in Anspruch genommen. Dazu wurde das Leitungsrohr an das Gestänge auf der anderen Fuldaseite angehängt und rückwärts durch den gebohrten Tunnel zurückgezogen.

Nach Angaben des Bauamtes der Gemeinde Melsungen baut Eon-Mitte derzeit für einen Teil der Kerngemeinde Guxhagen das Erdgasnetz aus. Dazu gehören laut Martin Stöckert vom Bauamt die Breitenau und das Gebiet von der Bahnhofstraße hoch bis zum Viadukt.

Die Bohrung unter der Fulda hindurch soll die Versorgung bis zur Untergasse ermöglichen. „Die Gemeinde erhofft sich von der Netzerweiterung eine zusätzliche Infrastruktur, die Guxhagen für Grundstücksbesitzer attraktiver macht“, sagte Stöckert.

Sechs Kilometer Leitung

Seit Juni dieses Jahres erschließt Eon-Mitte nach eigenen Angaben die Gemeinde Guxhagen mit Erdgas. Dazu seien insgesamt etwa sechs Kilometer Gasleitung verlegt und 61 neue Erdgasanschlüsse hergestellt worden.

Etwa 860 000 Euro investiert der Energieversorger nach eigenen Angaben in die Verlegung der notwendigen Leitungen sowie in die Errichtung einer Gasdruckregelanlage. Bis zur Heizperiode sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Von Nicole Schippers

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare