Anne-Frank-Schule wurde ausgezeichnet

Lernen in der Natur

Stolz über die Auszeichnung: von links Konrektorin Marion Puttkammer, Biologielehrer Rainer Soose, die Schüler Carolin Henke, Steven Eschbach, Torben Kampf und dahinter Staatssekretär Weinmeister sowie Referendar Christian Gromotka. Foto: nh

Fritzlar. Die Fritzlarer Anne-Frank-Schule ist eine Umweltschule. Sie wurde für ein Projekt in der Ederaue ausgezeichnet. Schüler hatten dort die Gewässergüte der Eder bestimmt und eine Schnitzeljagd entlang des Mühlengrabenpfades veranstaltet.

Der außerschulische Lernort Ederaue habe den Schülern ein selbstständiges und selbstentdeckendes Lernen, ermöglicht, heißt es in der Mitteilung.

Das Lernen sei von den direkten Begegnungen mit Tieren und Pflanzen der Auen geprägt. Die Auszeichnung der Schulen fand in der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal statt.

Das Prädikat „Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Hessischen Kultusministerium jährlich für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare