Haus der kleinen Füße: Multifunktionsraum für Kindergartenkinder eingeweiht

Lernen wie in der Schule

So groß sind wir schon: Mit einem Lied weihten die Kinder und ihre Erzieherinnen Melanie Radke und Ursula Hertwig den Raum ein. Im Hintergrund ist die Jahresuhr zu sehen, auf der die Kinder sammeln, was sie bis zur Einschulung lernen. Foto: Rasch/nh

Wolfhagen. „Wir sind schon groß, wir geh’n jetzt zur Schule“: Mit diesem Liedtext begrüßten die Kinder vom Haus der kleinen Füße, die im nächsten Jahr eingeschult werden, am Donnerstag die Gäste bei der Einweihung ihres neuen Multifunktionsraums in der ehemaligen Post an der Burgstraße.

Hier werden nun einmal pro Woche die zukünftigen ABC-Schützen, in diesem Jahr sind es 35, auf die Schule vorbereitet. Daher gehören zur Einrichtung des Raumes nicht nur eine Tafel und große Schultische, sondern auch eine große Jahresuhr an der Wand, die die stellvertretende Kindergartenleiterin Wilma Finke den Gästen erklärte. Neben der Uhr hängen kleine Kärtchen mit den Dingen, die die Kinder in der Zeit bis zur Einschulung noch lernen und erleben wollen. Dazu gehören neben dem Umgang mit Feuerwehr und Polizei auch das Lernen der Uhr sowie eigene Experimente. Und sogar ein wenig rechnen wollen die Kinder bis zum nächsten Sommer schon können.

Lernen in Kleingruppen

Schon im Jahr 2008 begannen die Planungen für den dringend notwendigen Raum, da es bislang im Kindergarten Landgrafenstraße fast unmöglich war, die älteren Kinder in Kleingruppen auf die Schule vorzubereiten. Neben fehlenden Ausweichmöglichkeiten habe man dort auch nicht die nötige Ruhe, um konzentriert zu arbeiten, erklärt Kai Liebig von der Stadtverwaltung. Im neuen Raum mit der schulähnlichen Ausstattung werden die 35 Kinder nun in zwei Gruppen spielerisch, aber intensiv auf die Zeit nach dem Kindergarten vorbereitet.

Frühe Bildung

„Mit der Einrichtung des Raumes entsprechen wir dem 2008 vom Kultusministerium Hessen veröffentlichten Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder bis 10 Jahre“, erklärt Liebig. Frühkindliche Bildung sei hier ein wichtiger Aspekt, den man mit der Schulvorbereitung erfülle.

Der Weg vom Kindergarten zum Raum in der ehemaligen Post, der nur über eine Straße und durch das Parkhaus führe, sei sehr verkehrssicher, erklärt er. „Außerdem finden es die älteren Kinder natürlich toll, dass sie als die Großen schon den Kindergarten verlassen und in ein anderes Gebäude gehen dürfen.“

Die Kosten für die Einrichtung des Raumes betragen rund 5000 Euro, gibt Bürgermeister Reinhard Schaake an. Sie werden von der Stadt Wolfhagen getragen. „Wenn man bedenkt, dass das vorher eine dunkle Abstellkammer für Büromöbel war, ist das Ergebnis toll“, resümiert Kai Liebig.

Und Bürgermeister Reinhard Schaake fügt hinzu: „Man denkt fast, man wäre in der Schule. Mit diesem Raum kommen wir dem Ziel, eine familienfreundliche Stadt zu werden, einen großen Schritt näher.“

Von Alexander Rasch

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare