Fuldatalschule nutzt Landwirtschaftsbetrieb für Unterricht

Lernort Bauernhof

Unterricht im Freien: vorne von links Lisa Kübler, Justin Selke, Ann-Kathrin Müller, Anja Steinbrenner, Johannes Hasper und in der Mitte von links Alexandra Lackner, Maurice Plass, Abdi Hassan, André Kübler und Cornelia Recktenwald. Hinten Hannah Nachbar, Benjamin Schriever, Florian Dietrich und Reiner Krug. Foto: privat

Melsungen. Eine Klassenfahrt gab den Ausschlag: Nach einer gelungenen mehrtägigen Freizeit auf dem Bio-Hof Groß in Homberg-Mühlhausen verlegt die Fuldatalschule Melsungen das Klassenzimmer ihrer Abteilung für Praktisch Bildbare in den nächsten Wochen fünfmal auf den Bio-Hof.

Möglich macht es eine Spende der Hans-Magiera-Stiftung Bad Homburg, teilte Reiner Krug von der Fuldatalschule mit. Die Ausflüge werden immer dienstags stattfinden und nach Schulangaben von einem Sozialpädagogen mit landwirtschaftlicher Ausbildung betreut sowie von drei Lehrern begleitet.

Auf dem Hof können die Schüler unter anderem die Hoftiere kennenlernen, unter anderem Schweine, Gänse, Hühner, Schafe und Hasen.

Zum Lernprogramm gehört ferner alles rund die Versorgung der Tiere.

Hier und da können die Schüler außerdem mit anpacken, etwa beim Ausmisten des Stalls und bei der Ernte von Kartoffeln, Tomaten oder Gurken.

Ernährungstage

Im nächsten Jahr soll das Ganze intensiviert werden. Auf dem Programm stehen dann Ernährungstage, bei denen die Kinder Gemüse selbst ernten, zubereiten und verkosten. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare