Zehn Gewinner beim Jahresrätsel: Vorsatz und Erfüllung waren die Lösungsworte

+
Gewinner aus dem Korb: Verena Koch, Mitarbeiterin der Melsunger Lokalredaktion, zog gestern zehn Coupons.

Melsungen. Ein Spruch von Johann Wolfgang von Goethe, passend zum neuen Jahr, war als Lösung des Jahresrätsels der Melsunger HNA-Redaktion gesucht. Von 250 Einsendern lagen 249 richtig mit „Gut ist der Vorsatz, aber die Erfüllung ist schwer.“

Zu finden waren die Worte „Vorsatz“ und „Erfüllung“ – und das war offensichtlich mit Hilfe der Rückblick-Beilage und notfalls des Internets recht einfach.

Unter den Coupons und vielen E-Mails mit der korrekten Lösung haben wir jetzt zehn Gewinner gezogen. Je einen Gutschein über 15 Euro für Artikel, die es in der Melsunger HNA-Geschäftsstelle, Brückenstraße 6, gibt, haben gewonnen:

• Debora Gerstung, Körle-Empfershausen
• Ute Schmidt, Melsungen-Obermelsungen
• Gisela Albrecht, Melsungen
• Hans-Willi Möller, Spangenberg-Weidelbach
• Inge Nickel, Melsungen
• Silke Ellrich, Spangenberg 
• Sigrid Schlevoigt, Melsungen
• Daniel Werner, Felsberg
• Kristina Gerhard, Malsfeld
• Sarah Schönewald, Felsberg

Die Gutscheine können montags bis freitags ab 9 Uhr in der Redaktion in der ersten Etage abgeholt werden. Gewinner, die ihre Gutscheine nicht bis zum 26. Januar abgeholt haben, erhalten diese per Post zugeschickt.

Des Rätsels Lösungen

Hier auf einen Blick die Antworten auf die Fragen:

Nach einem Gasalarm im Melsunger Krankenhaus wurden die Luftproben per Kurier nach Frankfurt geschickt.

Bei Biogas ist der Landkreis spitze.

Die Körler Kindertagesstätte mit neuen Räumen heißt Pfiffikus.

Die Firma Faubel ist diejenige, die für ihre Tablettenverpackungen eine Auszeichnung erhielt.

Felsbergs Weinprinzessin Simone heißt mit Familiennamen Erdmann.

Die Firma Sartorius baut in Guxhagen einen neuen Betrieb.

In die Fotofalle tappte der Luchs.

Im Ostheimer Gewerbegebiet stehlen Diebe zwei Bagger.

Das Kamel, das Michael Richter zum Kauf anbot, heißt Samson.

Axel Staudes Auto, mit dem er zum Oldtimertreffen nach Spangenberg fuhr, war eine Isetta.

Das Bullenkalb vom Dagobertshäuser Arche-Hof erhielt den Namen Otto.

Das Bratfett fing Feuer, als eine ältere Frau Berliner backen wollte.

Der Darmkeim, der Deutschland in Aufregung versetzte, war Ehec. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare