Marion Kolschewski braucht Stammzellspende - Typisierungsaktion in Kulturhalle

Die letzte Chance

Hofft auf eine Stammzellenspende: Marion Kolschewski aus Altenhasungen ist an Leukämie erkrankt. Foto:  Privat/nh

Wolfhagen. Für Marion Kolschewski ist es vermutlich die letzte Chance. Die 53-Jährige aus Altenhasungen hat im April 2010 eine erschütternde Diagnose erhalten: Leukämie. Seitdem hat sie mehrere Chemotherapien hinter sich. Leider ohne Erfolg.

„Der Blutkrebs ist sehr fortgeschritten und die Situation sehr ernst“, sagt ihre Schwiegertochter Sandra Kolschewski. Marion Kolschewski ist derzeit daheim, aber sehr geschwächt und kaum belastbar. Nun wird es für sie eine Typisierungsaktion geben, um einen Spender für eine mögliche Stammzelltransplantation zu finden. Maßgeblich unterstützt wird die Aktion von der Familie und Arbeitskollegen in der Stadtgärtnerei, beispielsweise Iris Krüger: „Eine Stammzellspende ist die einzige Chance, ihr noch zu helfen.“

Sie hoffen deswegen, dass am Samstag, 22. Januar, von 12.30 bis 18 Uhr möglichst viele Freiwillige im Alter von 18 bis 55 Jahren in die Kulturhalle kommen, um sich dort Blut abnehmen zu lassen. Auf diesem Weg will man einen Stammzellenspender finden. Die Typisierung ist für den Blutspender kostenlos. Für Labortests entstehen pro Blutspende jedoch Kosten von 50 Euro. Dafür benötige man Spendengeld, sagt Manuela Matthaei von der Stadt Wolfhagen, die ebenfalls hinter dem Aufruf steht. Daher werde am 22. Januar in der Kulturhalle eine Spendendose aufgestellt. Für die Typisierungsaktion benötigen die Freunde Marion Kolschewskis aber noch freiwillige Helfer, die den Spendern Blut abnehmen dürfen.

An jenem Samstag ruft das Rote Kreuz auch zu einer Blutspendeaktion in der Wolfhager Stadthalle auf (13.30 bis 18 Uhr). Dort sei ebenfalls eine Typisierungsaktion für Marion Kolschewski möglich, betont Iris Krüger: „Wer aber kein Blut spenden will, sich aber typisieren lassen möchte, muss in die Kulturhalle kommen.“ Kontakt: Sandra Kolschewski, 01726079977

Von Axel Welch

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare