In Städten wird großzügig illuminiert, in kleineren Orten leuchten Weihnachtsbäume

Die Lichter sind schon an

In luftiger Höhe: Marco Rose von der Firma Haupt brachte gestern mit Hilfe der Hubbühne 36 Lichterketten in Wolfhagen an. Foto: Ricken

Wolfhager Land. In Bad Emstal, Breuna, Naumburg und Habichtswald sind die Lichter schon an, in Zierenberg und Wolfhagen wurde gestern die Weihnachtsbeleuchtung angeknipst. Während in den Städten des Altkreises umfangreicher geschmückt wird, sind es in kleineren Kommunen meistens Tannenbäume, die Weihnachtsstimmung verbreiten.

Wie in Breuna. Hier steht ein Weihnachtsbaum mitten im Kreisel. Auch an der Tränke und in Rhöda werden Tannenbäume aufgestellt. Ebenso in Habichtswald. Hier stehen die Bäume an öffentlichen Einrichtungen.

In Wolfhagen zog gestern die Firma Haupt mit der Hubbühne durch die Innenstadt und befestigte die Lichterketten an den Hauswänden. In Wolfhagen hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Diskussionen um die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung gegeben. Inzwischen übernimmt die Servicegemeinschaft laut ihrem Vorsitzenden Egbert Bachmann die Kosten für das Aufhängen, Abhängen und die Pflege der Lichterketten. Von der Stadt und den Stadtwerken gebe es einen Zuschuss. „Um Energiekosten zu sparen, ersetzen wir defekte Glühlampen nach und nach durch LED-Technik“, so Bachmann. Auch in Zierenberg ist eine Firma beauftragt, die gestern die Weihnachtssterne anbrachte. Sie leuchten an öffentlichen Gebäuden und Laternenmasten an der Kasseler Straße. Vor einigen Jahren hatten Stadt und Gewerbetreibende die Sterne gemeinsam gekauft. Die Einzelhändler bringen sie an ihren Läden an. Auch in Naumburg haben sich die Einzelhändler an der Anschaffung der Sterne beteiligt. Um den jährlichen Einsatz kümmert sich die Stadt.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare