Lichterfest: Tausende Kerzen und Lichterketten lockten Besucher an

Große Resonanz: Entlang vieler beleuchteter Wege wollten über 2000 Gäste das Lichterfest miterleben.

Neukirchen. Magische Momente in zauberhafter Kulisse erlebten am Samstagabend die Besucher des Lichterfestes in Neukirchen: 2000 Menschen strömten nach ersten Schätzungen auf das Festgelände an der Birkenallee.

Mehr als 1300 Glühlampen, etwa 1500 Meter Lichterketten, 8000 Teelichter und Lichtrondelle tauchten das Schwimmbadgelände und den Park an der Grenf in faszinierte Lichteffekte. Ein beleuchteter Wasserfall zog die Blicke auf sich, ebenso eine riesige Diskokugel, die über dem Schwimmbecken schwebte. Das Zusammenspiel von Musik und Wasser konnten die Gäste dank einer Wasserorgel bestaunen.

Etwa 200 Helfer bereiteten den Besuchern ein unglaubliches Spektakel. „Besonders den vielen Ehrenamtlichen, den Vereinen und Geschäftsleuten möchte ich für die tatkräftige Unterstützung danken“, sagte Klaus Hünerkopf, neben Valentin Herrmann und Bernd Reinhardt einer der Hauptinitiatoren. 2004 war das Fest zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr wieder aus der Taufe gehoben worden – seitdem stellen die Neukirchener das feurige Stelldichein alle drei Jahre auf die Beine.

Das Fest ließ keine Wünsche offen: Wer mag, konnte entspannt im Biergarten oder in der Strandbar sitzen und Cocktails genießen. Es lohnte sich auch ein Rundgang durch den illuminierten Park, wo die Mitglieder der Jugendfeuerwehren unermüdlich dafür sorgten, dass die Teelichter in den liebevoll inszenierten Motiven ordentlich brennen. Am Ufer der Grenf loderten größere Feuer: Isabelle Trinks und ihr Team zeigten eine akrobatische Show mit flammenden Effekten. Sie zogen die Besucher wahrhaft in ihren Bann. Die Showtanzgruppe des Ziegenhainer Karnevalsvereins und eine Lasershow begeisterten. Höhepunkt war nach Mitternacht ein riesiges Feuerwerk, das den Himmel über der Knüllstadt brillant aufleuchten ließ – im Zelt wurde danach noch kräftig gefeiert.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare