Erst 2019 soll Veranstaltung wieder stattfinden

Lichtermarkt in Felsberg fällt aus 

+
Voller Optimismus: Lars G. Kühn (links) und Michael Thomas Maaß setzen sich dafür ein, dass die beliebte Veranstaltung im nächsten Jahr wieder stattfindet.

Felsberg. Der traditionelle Lichtermarkt in Felsberg, der in diesem Jahr ausfällt, solle 2019 auf alle Fälle wieder stattfinden.

Das erklärten im HNA-Gespräch die Vorstandsmitglieder Lars G. Kühn und Michael Thomas Maaß. Die Lichter werden in Felsberg also nicht ausgehen, versichert die Spitze des ausrichtenden Vereins „Die Partner der Drei-Burgen-Stadt“. Der Lichtermarkt habe sich zu einem beliebten Volksfest entwickelt und sei eine tolle Werbung für die Stadt und die Region, betonten Kühn und Maaß gegenüber der HNA. Nach einem Vorstandsbeschluss vom Juli aber fällt der für Ende September geplante Markt aus. Der Vorstand gab kürzlich kurz und knapp bekannt, dass der Lichtermarkt 2018 nach dem katastrophalen witterungsbedingten Abbruch in 2017 in diesem Jahr wegen logistischer Probleme nicht stattfinden kann. „Wir arbeiten mit Hochdruck am Comeback in 2019 und bitten um Verständnis.“

Auf Nachfrage erklärten Kühn und Maaß, einige Mitglieder machten in diesem Jahr nicht mit. Einige Zelte und Stände seien im Vorjahr zerstört worden. Der 13. Lichtermarkt am letzten September-Samstag 2017 fiel buchstäblich ins Wasser. Nach einem schönen Spätsommernachmittag begann kurz nach 18 Uhr ein wolkenbruchartiger Regen. Ein orkanartiger Sturm riss einige Pavillons um, viele Helfer hielten die übrigen Zeltstangen mühsam fest. Dennoch waren mehr als 1000 Besucher gekommen. Kühn: „Nur ein Fünftel von dem, was wir gewohnt sind. Trotz des Unwetters haben wir das Fest bewusst nicht abgesagt.“ „Der beliebte Lichtermarkt hat eine einmalige Geschichte, er ist eine Institution“, sagt Kühn, „dass er diesmal ausfällt, ist bedauerlich.“ 2019 werde es „gewisse Probleme“ wie beispielsweise Terminüberschneidungen nicht geben, „und 2019 sind wir wieder dabei“, bekräftigen Kühn und Maaß übereinstimmend.

Mit der Familie hingehen und bei akzeptablen Preisen feiern – das gehöre zu dem Erfolgsrezept. Erfreulich sei auch die Unterstützung der Vereine: „Eine Hand wäscht die andere, alle ziehen an einem Strang.“ Der Lichtermarkt sei offen für alle Vereine, ausgenommen seien politische Organisationen.

Finanziell stemme der Verein „Die Partner der Drei-Burgen-Stadt“ den Lichtermarkt mit Feuerwerk allein, betonen die Vorstandsmitglieder: „Wir wünschen uns mehr Unterstützung durch die Stadt Felsberg.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare