Erich Hüttl ist seit 44 Jahren Leiter des Shantychors Spangenberg

Zwei Hemden für den Sänger: Erich Hüttl leitet den Shantychor Spangenberg. Er findet das Meer toll – deshalb auch im Esszimmer das maritime Bild an der Wand. Foto: Feser

Spangenberg. An einen Urlaub am Meer kann Erich Hüttl aus Spangenberg zurzeit nicht denken. Ihm gehen nur Shantylieder im Kopf herum: Texte, Melodien, einzelne Chorstimmen.

Denn am Samstag steht das große Jahreskonzert des Shantychors an. Und Erich Hüttl ist der Chorleiter - schon seit 44 Jahren.

Er liebt die Musik: Rock, Pop - Erich Hüttl hört alles gerne. Und weil er viel Musik kennt, vergeht kaum eine Unterhaltung, in der ihm keine Liedzeile einfällt, passend zum jeweiligen Gesprächsthema.

Seit er acht ist, spielt der gebürtige Melsunger Konzertgitarre, mit 14 war er E-Gitarrist einer Band. Seine Liebe gehört aber den Shantyliedern - und er kennt sie fast alle, sagt er. Bei jedem großen Konzertabend seines Shantychores will er dem Publikum ein neues Programm bieten. Stolz behauptet er: „Der Spangenberger Shantychor ist gesanglich mindestens der drittbeste in Deutschland.“ Warum? „Weil wir mehrstimmig singen, manchmal sogar fünfstimmig.“

Rhythmus der Matrosen 

In der Regel bestehen Shantychöre aus Vorsänger und einem Chor, der den Refrain singt. Das entspricht dem klassischen Shantychorgesang, schließlich haben die Lieder einst den Matrosen den Arbeitsrhythmus auf dem Schiff vorgegeben: beim Segel setzen, Anker lichten, Netze einholen. Es waren Arbeitsgesänge an Bord der Weltmeere.

Die Weltmeere sind weit entfernt von Spangenberg, und zur See gefahren ist keiner der 28 Shantys aus Spangenberg. Dennoch weht eine maritime Brise durch die Liebenbachstadt, wenn die Shantysänger in ihren weißen und blauen Hemden und den original Halstuchknoten auf der Bühne stehen: beim Jahreskonzert, bei Geburtstagen, beim Burgsitzmarkt.

Der Shantychor ist eine Sparte des Männergesangvereins Liedertafel Spangenberg. Und er hat die gleichen Probleme wie der Männergesangverein: Es fehlt der Nachwuchs. Der älteste Spangenberger Shanty ist 84, der jüngste ist 50. Und das neueste Mitglied singt jetzt auch schon seit etlichen Jahren mit. Deshalb hofft Hüttl, mit modernen Liedern neue Sänger für den Chor zu begeistern. So singen die Spangenberger Shantys zum Beispiel Lieder von Santiano, einer modernen Folk-Band aus Schleswig-Holstein, die schon mehrfach den Echo-Musikpreis bekommen hat.

Unmodern ist der Chor dennoch, weil er ausschließlich aus Männern besteht. „Frauen auf Schiffen bringen doch Unglück, sagt man“, sagt Erich Hüttl mit Augenzwinkern. Aber in der Begleitkapelle spielen mittlerweile drei Frauen. Und sie haben großen Anteil am Erfolg. Einen besonderen Auftritt gab’s bei einem Konzert 2013 auf Norderney. Dort lösten sie Begeisterungsstürme aus, schrieb damals die örtliche Zeitung. Am Samstag singen die Spangenberger Shantys in ihrer Heimat - das Konzert ist bereits ausverkauft.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare