Gudensberger Verein feierte sein 80-jähriges Bestehen

Liebe zum Taubensport

Sie sind begeisterte Brieftaubenzüchter: Hinten von links Günther Sonnenschein, Jürgen Fernau, Bernd Freudenstein, Jörg Schmidt, Peter Höhle, Georg Schmidt, Joachim Polotzek und Werner Naumann sowie vorne sitzend von links Kurt Schminke, Wolfgang Heinemann, Friedrich Kessler und Karl-Heinz Vogt vom Gudensberger Brieftaubenverein Wotansbote. Foto: privat

Gudensberg. Der Brieftaubenverein Wotansbote Gudensberg hat sein 80-jähriges Bestehen gefeiert. Mit 18 gemeldeten Verbandsmitgliedern gehört er zu den größten Brieftauben-Reisevereinen des Landkreises.

In den Wettbewerben fliegen die Tauben der Züchter jedes Jahr mehrere tausend Kilometer. Früher wurden die Brieftauben per Eisenbahn zu den Auflassorten transportiert. Noch heute erzählen einige ältere Züchter begeistert von den Budapest-Flügen.

Reise per Kabinenexpress

Als die Motorisierung begann, wurden die Tauben in speziellen Fahrzeugen, den Kabinenexpressen, transportiert. In dieser Zeit änderte sich auch die Reiserichtung weg vom Osteuropa hin nach Süden und Westen. Flüge von Genf, Lyon, Marseille, Paris oder Rennes sind von den Tauben des Gudensberger Vereins ab Mitte der 1960er-Jahre gemeistert worden.

In diesem Jahr haben die Tiere auf zwölf Flügen bereits 4500 Kilometer zurückgelegt. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare