Schausteller-Familie van Elkan: Seit 90 Jahren beim Himmelfahrtsmarkt

Sind sechs Monate im Jahr auf Reisen: Ursula und Jonny van Elkan aus Frankenberg, beide 66, können sich ein Leben ohne den Schausteller-Betrieb und das muntere Treiben auf den Kirmes- und Rummelplätzen nicht vorstellen. Foto: Rose

Frielendorf. In Frielendorf ging Jonny van Elkan schon in den Kindergarten und in die Schule - rund um den Himmelfahrtsmarkt. Heute ist der 66-Jährige Chef des Familienbetriebes Philipp van Elkan, benannt nach seinem Großvater.

1898 drehte sich in der Schausteller-Dynastie das erste Karussell. In dritter Generation betreiben Jonny und Ursula van Elkan das Unternehmen. Frielendorf gehört mit seinem Himmelfahrtsmarkt zu den Stammplätzen: Seit 90 Jahren kommen die Frankenberger in die Zechengemeinde.

Sechs Monate im Jahr sind die van Elkans auf Reisen. „Aber wir haben beide ordentliche Berufe gelernt“, erzählt Ursula van Elkan. Die gebürtige Gelsenkirchenerin - „und da bin ich stolz drauf“ - arbeitete 30 Jahre in der Verwaltung der Bundeswehr. Ihr Mann machte eine Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker. „Schließlich ist an den Fahrgeschäften einiges an Elektrik“, erklärt der 66-Jährige.

Gern plaudert van Elkan über den Betrieb. Das erste Karussell sei von Pferden angetrieben worden. Die Raupenbahn habe in den 1950er-Jahren stets vor dem Frielendorfer Kino gestanden. Damals sei er mit dem Opa gern in die Krone gegangen: „Da hat der Opa sein Bier getrunken, aber die Oma durfte es nicht wissen.“ Heute betreibt die Familie ein Kinderkarussell, einen Autoscooter und eine Schießbude. Vier Festangestellte sowie einige Aushilfen gehen mit den van Elkans auf die Reise. Die drei Kinder haben sich für andere Berufe entschieden: „Aber wir haben zehn Enkel. Vielleicht übernimmt einer den Betrieb“, sagt der Frankenberger.

In Frankenberg zuhause

Ursula van Elkan hält die Truppe zusammen. „Wir kochen noch jeden Tag frisch für unsere Leute“, erzählt sie. Das sei ihr wichtig: „Altdeutsche Küche statt Fastfood.“ So hätten es schon die Großeltern gehalten. Und ihr Mann fügt hinzu: „Schausteller sind wie Seeleute - ohne Mannschaft sind sie nichts.“

Seit 41 Jahren begleitet Ursula van Elkan ihren Mann auf der festen Reiseroute. „Früher bin ich nach der Arbeit hinterher gefahren.“ Das Familienleben spielt sich im großen Wohnwagen ab. Die Türen sind immer offen. „Mein Mann ist mit Leib und Seele Schausteller“, sagt die 66-Jährige. „Der segnet mal auf Reisen das Zeitliche - wie sein Großvater.“ Sie fühle sich zuhause in Frankenberg sehr wohl. „Aber mein Mann schläft auch dort nur im Wohnwagen - auch bei Minusgraden“, erzählt van Elkan.

Die Familie fährt viele Stammplätze an: Mit den Jahren haben sich überall Freundschaften entwickelt. „Die Mitglieder eines Schützenverein besuchen uns regelmäßig auf Weihnachtsmärkten“, erzählen van Elkans. Ursula van Elkans Mutter war einst gar nicht begeistert, als ihre Tochter Schausteller Jonny kennen lernte - auf dem Festplatz in Medebach. „Ich hab ihn gesehen und wusste, den will ich haben.“ Ihre Mutter habe später gesagt: „Das musste so kommen - du bist im alten Opel auf der Landstraße geboren und auf der Landstraße, da bist du auch wieder gelandet.“

Von Sandra Rose

• Himmelfahrtsmarkt in Frielendorf von 10.30 bis 18 Uhr, Geschäfte öffnen ab 13 Uhr

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare