Kriegerdenkmal aus deutsch-französischem Krieg

Der Löwe soll auf den Friedhof

+
Alte Inschrift: Der Kreiskriegerverband Fritzlar hatte die Säule nach dem Krieg 1870/71 aufgestellt.

Fritzlar. Der stolze Löwe auf der Spitze der grauen Säule sieht zu seinen Füßen Müllcontainer, zur anderen Seite einen Container-Zweckbau - einen ehrwürdigen Platz hat das Kriegerdenkmal in Fritzlar wirklich nicht. Der Verein Pro Fritzlar möchte das ändern:

Er will das Denkmal aus dem deutsch-französischen Krieg 1870/71 auf den alten Friedhof gegenüber des momentanen Standortes umsetzen. „Den Toten, die sich für das Land geopfert haben, gebührt ein würdiges Ansehen“, sagt Dr. Ulrich Skubella von Pro Fritzlar.

Wechselhafte Geschichte 

Der Verein will gemeinsam mit dem Hospital zum Heiligen Geist Geld für den Umzug sammeln, der Magistrat hat bereits seine Zustimmung signalisiert. Das Denkmal hat eine wechselhafte Geschichte, weiß Alfred Matthäi zu berichten, der die Versetzung vorgeschlagen hat.

Auf der Säule saß ursprünglich ein Adler aus Kupfer, der im Volksmund „Uhle“ (Eule) genannt wurde. Dieser überlebte den 2. Weltkrieg jedoch nicht; er wurde für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen. Ein weiteres Denkmal für die Toten des 1. Weltkriegs wurde später auf dem Domplatz errichtet, auf dessen Spitze ein Löwe gesetzt wurde.

Das Mal vom Domplatz wurde in den 1960er-Jahren aufgelöst - die Platten mit den Namen der Toten wurden auf den Friedhof gebracht, der Löwe ersetzte den Adler auf der Säule.

Skubella rechnet mit Kosten von 10 000 Euro, für die Verein und Hospital nun Spenden sammeln. Denn auch das Krankenhaus hat ein Interesse daran, dass die Säule nicht dort bleibt, wo sie ist, wie Stiftungs-Geschäftsführerin Barbara Gawliczek sagte.

Den Raum könne man gut gebrauchen, zum Beispiel für Parkplätze. Möglicherweise werde die Krankenpflegeschule irgendwann umgesiedelt und der Anbau abgerissen. Spendenkonten: • Pro Fritzlar, KSK Schwalm-Eder, BLZ 520 521 54, Konto 0 110 055 233. • Hospital zum Heiligen Geist Fritzlar, IBAN: DE 14 5205 2154 0120 0030 66, BIC: HELADEF1MEG. • Verwendungszweck: Kriegerdenkmal.

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare