Lions Club Homberg fördert zwei Schulen

Löwen machen sich für Gesundheit stark

Homberg. Der Lions Club Homberg hat in Kooperation mit der AOK fünf Grundschulklassen in der Förderung des Projektes „Klasse 2000“ unterstützt. Die Berlin-Tiergarten-Schule in Knüllwald-Remsfeld wird mit zwei Klassen und die Homberger Grundschule Osterbach mit drei Klassen gefördert. Entsprechende Vereinbarungen wurden in diesen Tagen bekräftigt.

Beauftragter des Clubs ist Dr. Peter Huttel, der mit den Schulleitungen, den Klassenlehrerinnen und der AOK das Projekt begleitet.

1991 wurde „Klasse 2000“ am Klinikum Nürnberg entwickelt. Bis heute hat es über eine Millionen Kinder erreicht und ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Möglich ist diese große Verbreitung auch, weil sich die Lions Clubs als Unterstützer und Multiplikatoren engagieren. Inzwischen sind es mehr als 700 Lions Clubs, die „Klasse 2000“ weit verbreitet und laufend weiterentwickelt haben. Lions Clubs informieren über das Programm, sie führen Informations- und Werbeveranstaltungen durch, sie werben Paten und übernehmen selbst Patenschaften.

Die Kooperation mit der AOK ist für den Homberger Club eine erhebliche finanzielle Unterstützung.

Auskünfte zum Programm und zur Patenwerbung gibt Dr. Peter Huttel vom Lions Club Homberg, Tel. 0 56 81/ 6 01 19. (may)

www.lions.de/homberg-efze

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare