Der Lohweg in Ehlen wurde saniert

+
Schicke, saubere Straße: Der Lohweg in Ehlen kann sich nun wieder sehen lassen. Über das Ergebnis der Arbeiten freut sich Baumamtsleiter Björn Schröder.

Ehlen. So schön war der Lohweg in Ehlen lange Zeit nicht mehr. Die stark befahrene Straße, die die alte Ortslage mit dem Neubaugebiet Im Loh verbindet, wurde in den zurückliegenden Monaten auf einer Länge von 310 Metern saniert.

Die Wasserleitung wurde erneuert, die Gehwege auf beiden Seiten gepflastert und aus der Fahrbahndecke die Schlaglöcher, Risse und Flicken entfernt. In diesen Tagen wurde die Straße abgenommen und für gut befunden. Die Abwasserkanäle, die über eine Kamerabefahrung überprüft wurden, seien noch so gut intakt, dass sie erst zu einem späteren Zeitpunkt saniert werden müssten, sagt Björn Schröder, Bauamtsleiter bei der Gemeinde Habichtswald. Dafür müsse der glatte Straßenbelag aber nicht wieder aufgerissen werden – über das so genannte Inliner-Verfahren würden die Schäden an den Kanälen behoben.

Die genaue Summe für die Arbeiten kann Björn Schröder noch nicht nennen, er geht aber davon aus, dass die kalkulierten Kosten in Höhe von 365.000 Euro nicht überschritten werden. Auf die Anlieger der Straße kämen lediglich die Kosten für die neuen Hausanschlüsse der Wasserleitungen zu. Da die Gemeinde Habichtswald einen ausgeglichenen Haushalt hat, zählt sie zu den beiden Kommunen im Landkreis Kassel, die von der Kommunalaufsicht noch nicht zum Erlass einer Straßenausbausatzung verpflichtet wurde. Davon profitieren die Anlieger der Straße, sie müssen sich nicht an den Kosten beteiligen.

Im Zuge der Eigenkontrollverordnung sollen als nächstes die Kanäle in den Straßen im alten Baugebiet 2 in Ehlen untersucht werden. Auf Grundlage der Ergebnisse soll dann ein Plan für die Sanierung aufgestellt werden. Vor einem Jahr waren die Abwasserkanäle in der Zierenberger Straße in Dörnberg erneuert worden. (ant)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare