Freiwilligenzentrum Niedenstein ist wöchentlich im Büro und im Internet zu erreichen

Die Lotsen helfen anderen

Sie setzen aufs Ehrenamt: von links Bürgermeister Werner Lange, die Engagement-Lotsen Gerhard Leidorf und Michaela Ott sowie Staatskanzlei-Chef Axel Wintermeyer. Foto: Eberlein

Niedenstein. Michaela Ott und Gerhard Leidorf sind ab sofort unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ im Freiwilligenzentrum in Niedenstein im Einsatz. Neben der Beratung und Vermittlung ehrenamtlicher Helfer kümmern sie sich um Projekte wie die Kinder-Uni und den neuen Bürgerbus.

Jeden Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr ist das Ehrenamtsbüro geöffnet. Seine Angebote präsentiert das Team auch auf einer eigenen Homepage.

Finanzielle Starthilfe in Höhe von 2500 Euro gab es vom Land Hessen. Zum Startschuss war Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, ins Freiwilligenzentrum gekommen. Ehrenamtliches Engagement sei eine tragende Säule der Gesellschaft, sagte Wintermeyer.

Die Niedensteiner Einrichtung trage deutlich zur Ausweitung und Stabilisierung des ehrenamtlichen Netzwerkes in Hessen bei.

„Wir alle sind froh, dass unser Team so gut funktioniert“, sagt Gerhard Leidorf. So sei es viel leichter, Ideen und Visionen in die Tat umzusetzen und das mache richtig Spaß. Ehrenamtliche werden nach wie vor gesucht.

Ein Beispiel für bereits funktionierendes Engagement ist der Niedensteiner Bürgerbus. Er fährt seit dem 15. November zweimal wöchentlich und steht allen zur Verfügung, die alleine nicht mehr mobil sind. Kostenlos bringen die ehrenamtlichen Fahrer ihre Fahrgäste beispielsweise zum Arzt, zum Einkaufen oder zum ehrenamtlich organisierten Mittagstisch für Senioren. (en) Kontakt: Ehrenamtsbüro, Wichdorfer Straße 4, Niedenstein, Tel.: 05624/2265, www.freiwilligenzentrum- niedenstein.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare