Bürgerbegehren sammelt Unterschriften – mehr Aktionen in kommenden Wochen geplant

Sie machen mobil gegen Wieragrund

Überzeugungsarbeit: Diese wollen Margitta Braun, Ulrich Gielsdorf, Dr. Jochen Riege und Gerd Friedrich Huck leisten. Foto: Rose

Treysa. Das Bauvorhaben Wieragrund wurde am Samstagvormittag in der Treysaer Bahnhofstraße heiß diskutiert: Margitte Braun, Ulrich Gielsdorf, Altbürgermeister Gerd Friedrich Huck und Dr. Jochen Riege sprachen die Schwalmstädter an und informierten über die Pläne.

„Das Einkaufszentrum ist ein baulicher Fehlgriff und völlig überdimensioniert“, sagte Gielsdorf. Braun erläuterte, dass allein der geplante Straßenverlauf zum verkehrstechnischen Kollaps in Treysa führen werde.

Das Bürgerbegehren ist nicht parteigebunden: Ziel ist es, in den kommenden Wochen möglichst viele Unterschriften gegen das Bauvorhaben zu sammeln. „Wir sind mit dem Interesse der Menschen sehr zufrieden. Von Politikverdrossenheit ist derzeit nichts zu spüren“, zog Dr. Jochen Riege eine positive Bilanz. Weitere Aktionen sind für die kommenden Samstage geplant. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare