120 machten bei Heinrich-Schirmer-Sportfest in Malsfeld mit

Ein großer Satz: Erstklässler Tom Holzhauer an der Sandgrube. Helfer Helmut Keil war fürs Messen zuständig. Fotos: Grenzebach

Malsfeld. Kalt und regnerischer war es am Mittwochnachmittag beim Heinrich-Schirmer-Sportfest in Malsfeld, doch die 120 Kinder ließen sich den Spaß am sportlichen Dreikampf nicht nehmen.

„Das Sportfest ist eine Kooperation zwischen dem TSV Malsfeld und der Astrid-Lindgren-Schule“, sagte Marcel Balk, neuer Vorsitzender des Sportvereins. „Für die Schüler sind das hier die Bundesjugendspiele. Man kann aber die fehlende Disziplin für das Sportabzeichen machen.“

Laufen, springen, werfen – das war das Motto auf dem Malsfelder Sportplatz.

Sprinter am Start

Die drei Läufer – Emily Kliem, David Goldhardt und Oliver Burger – begaben sich an die Startlinie. Ute Steuber gab das Startzeichen. Daraufhin rannten die Sprinter aus der dritten Klasse der Malsfelder Grundschule so schnell sie konnten in Richtung Ziel. Die Eltern am Rand der Aschebahn feuerten die jungen Läufer lautstark an.

In der Sprunggrube hatte Tom Holzhauer unterdessen Anlauf für seinen ersten Weitsprung genommen. Er traf das Sprungbrett, sprang hoch und weit hinaus in die Sandgrube. Ein gelungener Sprung für den Erstklässler aus Beiseförth.

Auch beim Werfen ging es hochkonzentriert voran. Maurice Balk machte sich mit dem 80-Gramm-Ball vertraut und übte , wie er den Ball wohl am besten werfen sollte, damit er weit hinaus fliegt. Dann nahm er Anlauf und warf den Ball mit viel Kraft weit auf das Fußballfeld.

Am Start waren nicht nur die Schulkinder, sondern auch die Drei- bis Sechsjährigen aus der Kinderturngruppe von Andrea Grünhaupt, Abteilungsleiterin Kinderturnen des TSV Malsfeld.

Andrea Grünhaupt ging mit den Kindern von Station zu Station, erklärte wie man den Ball richtig wirft, notierte Ergebnisse und lief mit den Sechsjährigen die 800 Meter, um die Kinder noch anzuspornen.

Mehr als 30 Helfer waren beim Sportfest im Einsatz, darunter auch die DLRG. Zur Stärkung wurde neben Kuchen und Bratwurst auch Obst angeboten.

Marco Petrat (Edeka Malsfeld) hatte den Obststand gesponsert, an dem Jörg Weiß und Eva Steffel von der Edeka-Zentrale in Rekordzeit Äpfel, Orangen und Melonen zu einem bunten Obstsalat für die Kinder schnitten. Anja Eckel und ihre Tochter Lena fanden es klasse, sich nach dem Sport mit frischem Obst zu stärken. Martina Plaumann präsentierte auf dem Basketballfeld einen Parcours, an dem sich die Kinder weiter austoben und ihre Geschicklichkeit testen konnten.

Marco Petrat sponserte zusätzlich noch zwei Tricksets (zwei Mal elf T-Shirts) für die Handballer des JSG Elfershausen/Ost-Mosheim. Vom Modehaus Vockeroth gab es zwei Badmintonsets für die Gesamtsieger. Jedes Kind erhielt eine Urkunde. 

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare