Strecke Kassel - Bebra zeitweise gesperrt 

Mädchen auf Bahngleisen bei Guxhagen verursachten massive Verspätungen

Guxhagen. Zwei Mädchen haben sich am Mittwoch an der Bahnstrecke bei Guxhagen aufgehalten und für massive Zugverspätungen gesorgt. Acht Züge hatten insgesamt 300 Minuten Verspätung.

Laut Polizei berichtete eine Zeugin gegen 15.30 Uhr von zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren, die sich an den Gleisen am Zugtunnel nahe des Guxhagener Ortsteils Grebenau befanden. Dank Zeugenbeschreibung konnten die Polizeibeamten die Mädchen nach kurzer Fahndung in Grebenau aufgreifen. Die Einsatzkräfte fuhren die Mädchen nach Hause zu den Eltern und klärten sie über die Gefahren im Gleisbereich auf.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Streckenabschnitt in der Zeit von 15.30 bis 16.30 Uhr für den Bahnverkehr gesperrt. Betroffen war die Bahnstrecke zwischen Kassel und Bebra.

Bundespolizei warnt

Die Bundespolizei weist in einer Mitteilung darauf hin, dass der Aufenthalt an oder auf Bahngleisen lebensgefährlich ist.

Wenn Lokführer wegen Personen im oder am Gleisbereich Schnellbremsungen machen müssen, wird es nicht nur für die Gleisläufer gefährlich, sondern auch für die Fahrgäste im Zug. Sind solche Bremsungen notwendig, dann trifft es die Zugreisenden ohne Vorwarnung. Dass Personen infolgedessen stürzen und sich dabei verletzen, sei sehr wahrscheinlich. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion