Männer attackierten Notarztwagen-Fahrer in Homberg

Homberg. Eigentlich sollte es nur die Rückfahrt von einem normalen Einsatz werden: Doch für den 27-jährigen Fahrer eines Notarztwagens endete die Fahrt in Homberg mit Schlägen und Tritten. Nun fahndet die Polizei nach den zwei Angreifern.

Kurz vor 20 Uhr hatte der Fahrer den Wagen an der Kreuzung Tannenweg/Ulmenstraße gestoppt, weil ein anderer Wagen Vorfahrt hatte. Plötzlich, so schilderte der Fahrer uns den Vorfall, hätten zwei Jugendliche auf die Rückscheibe des Wagens geschlagen. Aus dem geöffneten Fenster habe er gefragt, was das solle, doch die beiden Männer gaben keine Ruhe und drohten ihm massiv. „Verpiss dich, oder wir stechen dich ab“, sollen die jungen Männer gesagt haben - mit einem osteuropäischen Akzent. Und wieder schlugen die Männer gegen das Auto.

„Ich wollte die beiden zur Rede stellen und stieg aus“, sagte der 27-jährige Rettungsassistent. Im Laufe eines heftigen Wortwechsels wurde der Sanitäter geschubst: „Ich habe zurückgeschubst und bekam plötzlich einen Schlag ins Gesicht.“ Der zweite Mann habe ihn von der Seite attackiert.

Dann eskalierte die Situation vollends. „Beide schlugen auf mich ein und drängten mich zurück. Ich habe es noch ins Auto geschafft und die Türe zugezogen.“ Durch das geöffnete Fenster schlugen die Täter weiter zu. Über Funk alarmierte der Notarzt die Polizei. Daraufhin flüchteten die Täter in Richtung Ententeich.

Die Polizei bittet bei der Suche nach den Tätern um Hilfe und beschreibt sie wie folgt:

• 1. Täter: Männlich, circa 16 Jahre alt, 1,60 Meter groß, dunkle, kurze Haare, schwarzer Kapuzenpulli, blaue Hip-Hop-Jeans und Turnschuhe.

• 2. Täter: Männliche, circa 18 Jahre alt, 1,85 Meter groß, dunkle, kurze Haare; langer, dunkler Pulli oder Jacke, Jeans und schwarze Stiefel.

• Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 05681/7740.

Mehr lesen Sie in den Schwalm-Eder-Ausgaben

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare