Ziegenhainer Karnevalsverein (ZKV) lud ein zur alljährlichen Männersitzung

Ziegenhainer Karnevalsverein: Männer ließen es krachen

Standen den Frauen in nichts nach: Das Männerballett hatte sich viel Mühe mit den Kostümen gegeben.

Ziegenhain. „Ziegenhain Helau“ hieß es bei der Männersitzung der Latcher des Ziegenhainer Karnevalsvereins in der Kulturhalle am Freitagabend.

Volles Programm ohne die närrischen Weiber: Da ließen es die Männer ordentlich krachen. Die Reihen waren gut gefüllt und mit insgesamt 350 Gäste war die Sitzung auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Für die meisten Männer stand der Spaß und weniger die Kostümierung im Vordergrund. Doch ganz konnten die Männer nicht auf den weiblichen Anteil verzichten: Eröffnet wurde der Abend nämlich von der Tanzgruppe Black Pearls, die mit mehreren Programmpunkten vertreten waren.

Die jungen Frauen versetzten den ganzen Saal zurück in die 20er Jahre und zeigten eine Charleston-Choreografie.

Dass sie wussten, wie man feiert, bewiesen die Narren, dennoch gab es eine kurze Einweisung durch fünf Stewardessen. Sie erklärten nochmal Schritt für Schritt die hohe Kunst des Schunkelns, damit die Herren ja alles richtig machten. Auch die Ziegenhainer Garde war vertreten. Die Tänzerinnen zeigten einen ihrer einstudierten Showtänze und ernteten dafür reichlich Applaus.

Auch ein „Gast“ aus der Karnevalshochburg Düsseldorf war gekommen. In ihrer Show für echte Männer brachten die Ziegenhainer die bekanntesten Lieder der Düsseldorfer Band „Die Toten Hosen“ zur Aufführung.

Der Saal tobte und vor allem ein Lied über den FC Bayern München brachte die Gemüter zum Kochen. Doch nicht nur die Frauen tanzten auf der Bühne. Das Männerballett aus Immichenhain hatte eine aufwendige Choreographie eingeübt. Sie entledigten sich schon bald der blauen Schürzen, mit denen sie auf die Bühne gekommen waren und tanzten weiter in roten Paillettenkleidern – in Eleganz standen sie den Frauen dabei in nichts nach.

Stargast Reiner Irrsinn

Zwischen den einzelnen Auftritten zeigten leicht bekleidete Nummerngirls dem Publikum, wo es sich gerade im Programm befand.

Herrensitzung des Ziegenhainer Karnevalsvereins

Das Highlight des Abends war jedoch der Auftritt des Homberger Stimmungssängers Reiner Irrsinn. Da gab es kein Halten mehr für die 350 Männer im Saal. Nach Mitternacht bekamen dann auch die närrische Weiber Zutritt in die Kulturhalle.

Von Kristian Knauff

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare