Märchen auf Französisch

Austausch mit Longpont-sur-Orge: Franzosen zu Gast im Altkreis Ziegenhain

Umfangreiches Programm: Für die französischen Gäste standen zahlreiche Unternehmungen auf dem Plan, unter anderem eine Stadtrundfahrt durch Kassel und ein Ausflug in den Bergpark Wilhelmshöhe. Foto: privat

Neukirchen. Anlässlich der Städtepartnerschaft zwischen Neukirchen und Longpont-sur-Orge waren Gruppen aus der französischen Stadt im Altkreis Ziegenhain zu Gast. Für die neun französischen Grundschülerinnen hatten Ingrid und Helmut Reich ein kindgerechtes Programm zusammengestellt. Unterstützt wurden sie dabei von Julia Gregor, die übersetzte.

Los ging es mit der Besichtigung des Bauernhofes Wilke in Wincherode. Gestärkt mit frisch gemolkener und gekühlter Milch wanderte die Gruppe zusammen mit den Neukirchener Gastgeberkindern durch den Wincheröder Wald und über den Radweg nach Neukirchen.

Weiter ging es zum Märchenhaus, wo die Kinder gespannt dem Märchen von Rotkäppchen und dem Wolf lauschten, das von Julia Gregor ins Französische übersetzt wurde.

Nach einem Picknick in der Spielanlage an der Grenff war wieder Bewegung angesagt: ein kurzer Rundgang durch die Altstadt bereitete ein Fotosuchspiel vor, das die französischen und deutschen Kinder gemeinsam in Kleingruppen absolvierten.

Als Belohnung spendierte Bürgermeister Olbrich eine Portion Eis, das die französischen Kinder auf deutsch selbst bestellten. Am Samstagmorgen besichtigte die Gruppe den Wildpark Knüll, bei dem die Kinder Wildtiere hautnah erlebten. Kreativität war dann am Nachmittag angesagt: In der Töpferei Erbe in Willingshausen formten die Kinder aus Ton eigene Figuren.

Die erwachsenen Gäste wiederum unternahmen am Freitagmorgen einen Ausflug nach Kassel in den Bergpark Wilhelmshöhe – vom Herkules ging es zu Fuß bergab in Richtung Stadt. Dort angekommen, ging es auf eine zweieinhalbstündige Stadtrundfahrt. Bei der Besichtigung der Brauerei stand eine Bierverkostung auf dem Programm, die nötige Grundlage schafften Spezialitäten aus der Brauhaus-Küche.

Nach einem Tag zur freien Verfügung gab es in der Eichwaldhütte einen Hüttenabend mit Live-Musik und Vortrag des Märchens „Hänsel und Gretel“– natürlich auf Deutsch – durch die französichen Schülerinnen.

Zum Abschluss fand unter der Leitung der Prädikantin Sigrid Käßmann-Strauch und Pastor Piotr Pasko ein feierlicher, teilweise zweisprachiger Gottesdienst im Freien auf dem Neukirchener Marktplatz statt. Im Anschluss spielten die Musiker vom Blechquadrat noch zünftig um den Marktbrunnen herum auf. Mit einem Picknick an der Eichwaldhütte wurden die französischen Gäste für die Heimreise gestärkt und herzlich verabschiedet. (kos)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare