Märchentag im Stadtpark: Lassen Sie sich verzaubern

+
Gut lachen: Diese drei hübschen Mägde sorgten im vergangenen Jahr während des Märchentages für gute Laune. Kostümierte Besucher sind auch in diesem Jahr erwünscht.

Gudensberg. Der Märchentag war im vergangenen Jahr der Publikumsmagnet schlechthin: 2500 Besucher kamen nach Gudensberg in den Stadtpark und zur Freilichtbühne.

Genauso ein Erfolg soll auch der zweite Märchentag am Sonntag werden. Die Stadt und die Grimm-Heimat Nordhessen laden ab 11 Uhr in den Park ein, der märchenhaft bespielt wird.

Bereits am Samstag geht es auf der Freilichtbühne ins Märchenland: Der Kultursommer eröffnet sein Programm in der Region mit dem Stück der gestiefelte Kater. Das Musical-Mobil Erfurt bringt die Geschichte der Brüder Grimm als humorvolles und fetziges Stück Musiktheater auf die Bühne. Los geht es um 17 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.

Am Sonntag warten im Park viele Märchenfiguren und jede Menge Spielstationen auf die Besucher. Das Programm im Überblick gibt es im Artikel rechts.

Das Fest sei nur mit Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen möglich, sagt Monika Faupel vom Kulturbüro der Stadt. Der Märchentag sei diesmal in der Region beworben worden. Es gebe eine Kooperation mit dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV), so lägen Ankündigungen im Expressbus Gudensberg-Kassel aus, sagt Faupel weiter.

Wir versuchen kostendeckend zu arbeiten und hoffen auf etwa 3000 Besucher“, sagt Frank Börner.

Es sei faszinierend, wie es Gudensberg gelinge, Fantasie und kreatives Potenzial in Veranstaltungen umzuwandeln, sagt Günther Koseck von der Grimm-Heimat Nordhessen. Gudensberg gelinge es, die Einwohner einzubinden. Zum Märchentag hat die Stadt beispielsweise bei ihren Einwohnern Wolle gesammelt. Daraus entsteht eine Märchenfigur. Zu viel wird aber noch nicht verraten.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare