Buden, Ausstellung, Musik: Neukirchener Weihnachtsmarkt öffnet am Wochenende

Wie im Märchenwald

Stimmungsvoller Gruß: Die Knüllstadt putzt sich zum Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag festlich heraus. Die Buden werden rund um Marktplatz an der Nikolaikirche aufgebaut. Foto: Quehl

Neukirchen. Am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Dezember, verwandelt sich Neukirchen in ein Weihnachtswunderland. Von 11 bis 19 Uhr öffnet das Budendorf rund um den Marktplatz. Am Fuße der Nikolaikirche reihen sich weihnachtlich geschmückte Stände in einen zauberhaften Märchenwald ein. Viele geschmückte Tannenbäume, der große Weihnachtsbaum sowie Märchenmotive sorgen für stimmungsvolle Akzente.

Im Rathaus erwartet die Besucher an beiden Tagen eine Modellbauausstellung. Sammler und Modellbauer aus Neukirchen und Umgebung zeigen ihre Kostbarkeiten. Mitglieder des Plastik-Modellbau-Club Fritzlar-Homberg zeigen eine Auswahl von Trucks, Militärmodellen und Flugzeugen sowie Schiffsminiaturen.

• Samstag: Ab 14 Uhr laden der Verein Pro Neukirchen und der DRK-Ortsverband zum großen Stollenanschnitt ein. Die süße Leckerei wird mit Kaffee oder Tee im Rathaus angeboten. Beim Bummel über den Markt lohnt sich ein Abstecher in die Geschäfte, sie öffnen bis 16 Uhr. In den teilnehmenden Geschäften liegen Gewinnspielkarten für das Weihnachtsrätsel aus. Verlost werden Einkaufsgutscheine.

Das Programm auf der Bühne gestalten an beiden Tagen Vereine und Schulen: Schüler der Steinwaldschule treten am Samstag, 15.30 Uhr, auf. Ab 17 Uhr sind die Bläser des Posaunenchores zu hören. Weiterhin öffnet die Stadtbücherei in der Untergasse 11 von 14.30 bis 17 Uhr ihre Türen. Zu einer Teestunde lädt die Buchhandlung „Buch am Markt“ in der Kurhessenstraße von 15 bis 18 Uhr ein

• Sonntag: Ab 15 Uhr singen Kinder der Astrid-Lindgren-Schule sowie Schüler der Steinwaldschule Weihnachtslieder, der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ lockt mit einer Tombola. Zum Markttreiben öffnet auch das Märchenhaus seine Pforten. Ab 16.30 Uhr sind Märchenerzählerin Gudrun Grünberg und Märchenvorleserin Heike Herbst zu hören. Aus einem der Fenster erzählen sie, begleitet von einem Saxophonspieler, eine Geschichte. Ebenfalls willkommen sind Besucher im Heimatmuseum hinter der Kirche. Bis 17 Uhr kann man bei „Bissche gebrucht“ in der Steingasse über einen Flohmarkt bummeln. Mit Spannung erwarten viele Kinder den Nikolaus – der schaut um 16 Uhr auf dem Marktplatz vorbei. Nicht zu kurz kommen die Gaumenfreuden: Das Angebot reicht von Mandeln über Bratwurst, thailändischen Spezialitäten, Schwälmer Klöße, Waffeln bis hin zu Räuberkartoffeln. Um 19 Uhr klingt der Markt in der Nikolaikirche mit einem Konzert Neukirchener Chöre aus. Der Eintritt ist frei. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare