Thorsten Schäfer-Gümbel auf Stippvisite in Fritzlar

Mais: Schon heute weniger Soldaten

Informierte sich über die Auswirkungen der Strukturreform: Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel (links) mit Brigadekommandeur Oberst Alfons Mais in Fritzlar. Foto: nh

Fritzlar. In der Fritzlarer Garnison gibt es bereits seit der Aussetzung der Wehrpflicht im vergangenen Jahr erheblich weniger Soldaten als die nominell 2040, von denen immer die Rede sei. Das sagte Oberst Alfons Mais, Kommandeur der Luftbeweglichen Brigade 1 und Standortältester in Fritzlar, beim Besuch des hessischen SPD-Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel am Freitagabend.

Schäfer-Gümbel, der unter anderem von MdB Dr. Edgar Franke und MdL Günter Rudolph begleitet wurde, machte bei seiner Nordhessen-Rundreise in Fritzlar Station und besuchte später am Abend noch eine Wahlkampfveranstaltung der SPD-Bürgermeisterkandidatin Gerlinde Draude.

Schwerpunkt des Besuchs bei der Bundeswehr waren Informationen des Brigadekommandeurs über die aktuelle Lage in der Georg-Friedrich-Kaserne sowie die mit der Neuausrichtung der Bundeswehr einhergehenden Auswirkungen für den Bundeswehrstandort Fritzlar.

Zukünftig werden in der Georg-Friedrich-Kaserne das Kampfhubschrauberregiment 36 Kurhessen, Teile des Feldjägerregiments 2 und die Regionale Sanitätsversorgung stationiert sein. Die Truppenstärke in Fritzlar wird damit 1420 Dienstposten umfassen. Zurzeit seien es 1600 bis 1700 Soldaten, sagte Mais. Eine Planung, wie der Umbau vonstatten gehen solle, erwarte er am Ende des Quartals. Die Strukturreform solle bis 2017 über die Bühne gegangen sein.

Das Land müsse die regionale Entwicklung unterstützen und die Folgen der Truppenreduzierungen finanziell abfedern, forderte Thorsten Schäfer-Gümbel. Dafür erhalte das Land Hessen einen Anteil aus der Umsatzsteuer.

Der SPD-Chef kritisierte die Landesregierung, die seiner Meinung nach die strukturschwachen Regionen Hessens immens schwäche, indem sie Behörden (Amtsgerichte, Schulämter) immer weiter zentralisiere. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare