Melsunger Schützengilde feierte am Samstag 90-jähriges Bestehen und 75. Königsball

Majestäten und Medaillen

Die Melsunger Königsfamilie im Jubiläumsjahr: von links 1. Prinz Walter Gießler, 1. Prinzessin Ulrike Rüdiger, 1. Jugendprinz Robert Flügge, König Günter Sattler, Königin Brigitte Steigüber, 2. Jugendprinz Max Gaudes, 2. Prinzessin Luise Gaudes, 2. Prinz Reinhold Khin und vorn Jugendkönig Patrick Eberhardt. Fotos:  Natalie Schmidt

Melsungen. „Was für Wien der Opernball, ist für Melsungen der Königsball der Schützengilde“, sagte Schützenkönigin Brigitte Steigüber. Sie war 15, als sie das erste Mal den Ball besuchte. Seitdem freut sie sich jedes Jahr aufs große Ereignis.Am Samstag feierte die Schützengilde sogar ein doppeltes Jubiläum.

Das 90-jährige Bestehen der Schützengilde 1924 Melsungen und den 75. Königsball.

Am Samstagabend warteten 100 Besucher in der Melsunger Stadthalle auf die Inthronisierung des Jubiläumskönigspaares Brigitte Steigüber und Günter Sattler.

Doch dabei gab es dieses Mal weder einen Thron noch einen Zeremonienmeister. Im Jubiläumsjahr brach die Gilde mit alten Traditionen. „Lange Vorreden interessieren niemanden, wir sind zum Feiern hier und das soll ab jetzt im Vordergrund stehen“, sagte Schützenkönig Günter Sattler. So wurde der offizielle Teil kurz gehalten.

Und auch in der Wahl der Königsfamilie gab es Neuerungen: „Früher wurde die Gattin des Königs automatisch zur Königin ernannt. Dieses Mal aber haben wir den Titel unter uns Frauen im Wettbewerb ermittelt“, sagte Steigüber. Bereits zweimal trug sie den Titel der Schützenkönigin wegen der Erfolge ihres Mannes. In diesem Jahr aber hatte sie ihn sich selbst verdient und trug stolz ihre Medaillen.

Von der Harmonie Musik Melsungen begleitet, zog die neue Königsfamilie in den Saal ein. Das Königspaar, begleitet vom 1. Prinzen Walter Gießler, der 1. Prinzessin Ulrike Rüdiger, dem 2. Prinzen Reinhold Khin, der 2. Prinzessin Luise Gaudes, dem Jugendkönig Patrick Ehrhardt, dem 1. Jugendprinzen Robert Flügge und dem 2. Jugendprinzen Max Gaudes. „Auf unsere Jugend sind wir besonders stolz: Sie schießen auch in der Oberliga“, sagte Sattler.

Nach dem Einzug wurde das Jubiläum mit Tanz und Unterhaltung gefeiert. Für Musik sorgte die Band Rosegarden. Die Gäste bestanden längst nicht nur aus Mitgliedern der Schützengilde. Bärbel und Gerhard Müller aus Melsungen kommen seit über 20 Jahren zu diesem Ball. „Es ist das schönste Fest im Jahr, um mal ausgiebig tanzen zu können“, sagte Bärbel Müller.

Von Natalie Schmidt

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare