Malsfeld hat einen neuen Bürgerbus

+
Der neue Bürgerbus: Sponsoren, Busfahrerund Bürgermeister Herbert Vaupel waren bei der Übergabe dabei. Einige Sponsoren fehlten aber.

Malsfeld. Kompakt und geräumig kommt er daher, der neue Bürgerbus der Großgemeinde Malsfeld. Von außen zeigt sich das Fahrzeug strahlend weiß, beklebt mit den Sponsorenlogos, innen weiträumig mit großer Beinfreiheit, dunkelgrauen Bezügen.

Neun Personen inklusive Fahrer finden im Kleinbus einen Platz. Weitere Eckdaten: akustische Einparkhilfe, programmierbare Standheizung, Tempomat, integrierte Trittstufe, eine mechanische Einstiegshilfe. Beim Beifahrer und im Hinterraum befinden sich Metallhaltegriffe, die Leistung liegt bei 100 PS.

Nun wurde der neue Bürgerbus an die Gemeinde Malsfeld übergeben. Geladen waren alle Sponsoren, alle ehrenamtlichen Bürgerbusfahrer sowie das Melsunger Autohaus, das den Bus verkauft hatte.

Bürgermeister Herbert Vaupel bedankte sich bei allen, die zur Realisierung dieses Projektes beigetragen hatten. Besonders betonte Vaupel, dass das soziale Projekt Bürgerbus einen hohen Stellenwert und Akzeptanz in der Gemeinde habe. „Der Bürgerbus wird sehr gut angenommen“, sagte Vaupel.

Seit 2002 gibt es den Bürgerbus in Malsfeld, der innerhalb der Ortsteile hauptsächlich ältere Menschen zu Arztbesuchen oder zum Einkaufen fährt. „Aber auch Vereine, Kirche oder andere Organisationen können den Bus am Abend oder Wochenende mieten“, erklärte der Bürgermeister.

Nach zehn Jahren und über 160.000 Kilometern sei es nun der zweite Bus, der von der Gemeinde zugunsten der Bürger angeschafft wurde. Was mit dem alten Bus nun passiert, da sei man sich noch unschlüssig. Entweder werde er verkauft oder als Ersatz für den Waldkindergarten eingesetzt.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der HNA Melsunger Allgemeine.

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare