„Gemeinsam stark vor Ort“

+
Zeigen sich zufrieden über das gemeinsam Erreichte (von links): Ines Beitzel (Stellvertr. Kiga-Leitung), Thomas Stegemann (Bauamtsleiter Gem. Malsfeld), Sven Rüttger (Rüttger Sanitär- u. Heizungstechnik), Sven Stransky (Raumausstattung Stransky), Sigrid Stransky (Raumausstattung Stransky u. 2. Vors. Gewerbegemeinschaft Malsfeld), Jörg Lewandowski (Dachdeckerbetrieb Lewandowski) und Andre Kirchhoff (Schreinerei Kirchhoff).

Malsfeld. Dachdecker Jörg Lewandowski muss nicht lange nachdenken, um die Frage zu beantworten, zu welchem Zeitpunkt gleich mehrere Malsfelder Betriebe ihre jeweiligen Gewerke an der Kindertagesstätte „Pusteblume“ ausführten.

 „Das war 2009, als das Gebäude um einen Anbau erweitert und wenig später auch noch ein bereits vorhandener Raum zur Nutzung für die Krippengruppe umgebaut wurde. In dieser Phase hielten sich zeitweilig Maurer, Dachdecker, Heizungsbauer, Schreiner, Maler und Raumausstatter auf der Baustelle auf. Da war mitunter ganz schön viel los, aber wir haben uns immer gut verstanden und vernünftige Absprachen getroffen, so dass trotz der vielen Leute immer alles gut funktioniert hat.“

Gute Zusammenarbeit

Download

PDF der Sonderseite Stark vor Ort

Keine Frage, die Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Malsfeld ist geradezu ein Musterbeispiel für die wiederholte Beteiligung von ortsansässigen Unternehmen bei der kontinuierlichen Erweiterung und Modernisierung einer gemeindeeigenen Einrichtung. Denn der soeben erwähnten folgten weitere Baumaßnahmen: Im Jahr 2010/11 die Sanierung des Daches, der Einbau neuer Fenster, der Austausch der vorhandenen Öl- gegen eine Pelletheizungsanlage sowie dem Anbringen von Wärmedämmung und neuem Fassadenputz.

Für die gute Zusammenarbeit gibt es gleich mehrere gute Gründe: Man kennt und schätzt sich (alle sind Mitglieder in der Gewerbegemeinschaft Malsfeld), die Kommunikation erfolgt auf direktem Wege und schließlich kann man sich zudem gut in die Arbeitsabläufe der anderen Firmen „hineindenken“. Nicht zuletzt dadurch werden unnötige und teure Verzögerungen minimiert, was natürlich auch die mit der Planung betrauten Stellen sehr zu schätzen wissen, wie Thomas Stegemann, Bauamtsleiter der Gemeinde Malsfeld, bestätigt: „Wenn man sich seit Jahren kennt und schon das ein oder andere Projekt gemeinsam erfolgreich verwirklicht hat, freut man sich natürlich, wenn im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung Malsfelder Firmen berücksichtigt werden können.“ Gegen künftige Auftragsvergaben an ihre Mitglieder hätte sicher auch die Gewerbegemeinschaft nichts einzuwenden, lässt sich doch am Beispiel des Kindergartens „Pusteblume“ sehr gut nachvollziehen, was die ortsansässigen Betriebe zu leisten imstande sind. (ymb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.